Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Vienna 1700 Baroque Music from Austria

Vienna 1700<br />Baroque Music from Austria

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 05.09.06

cpo 999 919-2

2 CD • 1h 48min • 2002

Die österreichische Musikkultur um 1700 spiegelt diese Doppel-CD. Gefördert durch das hochmusikalische Kaiserhaus der Habsburger konnte sich die Musik auch in turbulenten Zeiten in hoher Blüte entfalten, selbst wenn Österreich nach dem zerstörerischen zehnjährigen Krieg nicht zur Ruhe kam: 1670 trieb die Pest den Hof in die Flucht nach Prag, es folgte der Türkenkrieg, der den Gegner 1683 bis vor die Tore Wiens führte, 1713 wütete abermals eine verheerende Pestepidemie. Reichlich Gelegenheit also, sich an die himmlischen Mächte zu wenden, um von ihnen Errettung aus der Not zu erflehen oder Dank für Sieg oder Gesundheit abzustatten.

Die geistliche Musik dieser Anthologie stammt überwiegend aus der Feder von Johann Joseph Fux (1660-1741), dem bedeutendsten Vertreter des musikalischen Barock in Österreich. Das Te Deum, das Stabat Mater, die Marienlitanei und das Magnificat bieten vielfältige Gelegenheit, Fux’ kontrapunktische Meisterschaft ebenso in Werken prachtvollen wie innigen Charakters zu bewundern. Gregorianische Musik stellt die Stücke jeweils in einen passenden liturgischen Zusammenhang. So entstehen keine störenden Brüche zum instrumentalmusikalischen Teil des Programms, der mit Schlachtengemälden und Kammermusik von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Kaspar Kerll und Johann Heinrich Schmelzer aufwartet.

Der instrumentale Vortrag des Ensemble Armonico Tributo ist durchgängig lebendig, für die geistlichen Werke würde man sich gelegentlich etwas mehr von jener rhetorischen Eloquenz wünschen, die den gregorianischen Teilen eignet.

Detmar Huchting [05.09.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Anon. O du lieber Augustin
2 J.C. Kerll Battalia
3 J.J. Fux Te Deum K 271
4 Anon. Salve Regina (Antiphon, gregorianisch)
5 J.J. Fux Stabat Mater K 268
6 H.I.F.  Biber Sonata a 6 (Die Pauernkirchfahrt genandt)
7 Battalia à 10 (Das liederliche Schwärmen der Musquetier, Mars, die Schlacht, Undt Lamento der Verwundthen, mit Arien imitirt Und Baccho dedicirt)
8 J.H. Schmelzer Gegrüßt seist Du
9 Triosonate G-Dur (Polnische Sackpfeiffen)
10 Anon. Ave Maria (Gregorianisch)
11 J.J. Fux Litaniae Sancta Maria K 121
12 Anon. Magnificat (Gregorianisch)
13 J.J. Fux Magnificat K 98

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mieke van der Sluis Sopran
Barbara Fink Sopran
Pascal Bertin Altus
Bernd Fröhlich Tenor
Wilfried Zelinka Bass
Domkantorei Graz Chor
Grazer Choralschola Chor
Armonico Tributo Austria Ensemble
Lorenz Duftschmid Dirigent
 
999 919-2;0761203991921

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

cpo 1 CD 777 675-2
Hyperion 1 CD CDA67333
Capriccio 1 CD 10 862
Decca 1 CD 478 1528
Kurt Weill
Naxos 1 CD 8.557075

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018