Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

OehmsClassics OC 343

1 CD • 61min • 2004

01.10.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Auf CDs ist der englische Dirigent Ivor Bolton – all seinen Erfolgen vor allem in den Opernhäusern zwischen München und Glyndebourne zum Trotz – bisher eher schwach vertreten. Seine Ernennung zum Chef des Salzburger Mozarteum-Orchesters in diesem Sommer – als Nachfolger von Hubert Soudant – könnte die Situation ändern. Zum Einstand gibt es, natürlich, Mozart. Dass Bolton eine spezielle Affinität zur Barockmusik besitzt, ist rasch herauszuhören, besonders darin, daß er die polyphonen Elemente, an denen die späten Mozart-Sinfonien fast überreich sind, prononciert herausarbeitet. Da wird jede Gegenstimme deutlich akzentuiert, was zu einem frappant geschärften Klangbild führt.

Bolton ist im übrigen kein Partiturfetischist. Den Beweis erbringt er bereits im zweiten Takt der Prager Sinfonie: Statt bei den 32tel-Triolen im forte zu bleiben, wie es etwa Gardiner und Harnoncourt getreu den Noten tun, geht er zum piano zurück und fügt ein Crescendo ein. So stark der Dirigent die rhythmischen Impulse unterstreicht, die Sforzati ausgesprochen markant akzentuiert, so sehr geht es ihm andererseits um zügigen Fluss. Den langsamen Satz der g-Moll-Sinfonie – Andante, nicht Adagio überschrieben! – nimmt er drei bis vier Minuten schneller als die genannten Kollegen, die ja ebenfalls ihre Barockerfahrungen besitzen. Trotzdem erscheint Boltons Lesart, vom Mozarteum-Orchester mustergültig umgesetzt, in keinem Moment überzeichnet. Sie wirkt frisch und draufgängerisch, ohne das vordergründig zu demonstrieren: Sie besitzt die Gabe der Natürlichkeit.

Mario Gerteis † [01.10.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550
2Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 (Prager Sinfonie)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.10.2004
»zur Besprechung«

 / Channel Classics
" / Channel Classics"

30.09.2004
»zur Besprechung«

 / Audite
" / Audite"

Das könnte Sie auch interessieren

10.06.2020
»zur Besprechung«

The Secret Fauré III, Sacred Vocal Works - Requiem
"The Secret Fauré III, Sacred Vocal Works - Requiem"

04.06.2020
»zur Besprechung«

Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonia concertante KV 364 • Symphony in G minor KV 550
"Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonia concertante KV 364 • Symphony in G minor KV 550"

11.01.2020
»zur Besprechung«

Luciano Berio, Transformation / Sony Classical
"Luciano Berio, Transformation / Sony Classical"

02.07.2019
»zur Besprechung«

The Secret Faurée II, Orchestral and Concertante Music / Sony Classical
"The Secret Faurée II, Orchestral and Concertante Music / Sony Classical"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige