Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

French Saxophone

French Saxophone

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Besprechung: 21.05.04

Audite 97.500

1 CD • 63min • 2002

„Premiere Recording“: viermal leuchtet dieser Hinweis in lindgrüner Schrift hinter den Werken auf, die der Saxophonist Dominique Tassot zu einem wahrlich ausgefallenen Programm zusammengestellt hat. Vier Ersteinspielungen – „der originalen Fassungen mit Orchester oder Kammerensemble“, wie im Begleitheft sogleich relativiert wird. Dem Booklet entnehmen wir auch, daß sich Tassot und der Dirigent Manfred Neuman vier Jahre lang der Vorbereitung dieser CD gewidmet hätten. Und es liegt keineswegs an ihnen, auch nicht an dem mit sensibler Klangkultur musizierenden Rundfunkorchester aus München, daß die Vorfreude auf Entdeckungen und Raritäten allzu rasch der Ernüchterung weicht. Am ehesten vermag noch Henri Tomasis Concerto pour Saxophone et Orchestre von 1949 eine gewisse Anziehungskraft zu entfalten, eine Komposition, die zwischen Raffinement und Ritual, mystischer Versenkung und frenetischer Virtuosität wechselt. Die anderen drei „Premieren“ aber erscheinen doch recht entbehrlich (zumindest für Nicht-Saxophonisten). Weder André Caplets ziellos schweifende, nachwagnerische Légende noch der neobarocke Leerlauf der Musique de concert des frühen Marius Constant können ein stärkeres musikalisches Interesse wecken; die Fantaisie-Caprice des Belgiers Jean Absil, eine „Handgelenksübung“ des 78jährigen Meisters, sowieso nicht. Am Ende sind all diese Fundstücke längst schon verblaßt und vergessen, wenn Tassot die CD mit Claude Debussys Rapsodie beschließt, dem einzigen Werk ohne das lindgrüne Siegel der „Premiere Recording“. Dabei handelt es sich lediglich um eine Gelegenheitsarbeit, die Debussy nur lustlos hinter sich brachte und nicht einmal selbst vollendete. Und trotzdem bleibt zuletzt nur seine Rapsodie im Gedächtnis haften.

Wolfgang Stähr [21.05.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Tomasi Concerto für Saxophon und Orchester (1949)
2 A. Caplet Légende für Saxophon und Orchester (1903)
3 J. Absil Fantaisie-Caprice op. 152 für Saxophon und Streicher (1971)
4 M. Constant Musique de Concert für Saxophon und 12 Instrumente (1954)
5 C. Debussy Rhapsodie L 104 für Saxophon und Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dominique Tassot Saxophon
Münchner Rundfunkorchester Orchester
Manfred Neumann Dirigent
 
97.500;4022143975003

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019