Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Olivier Messiaen

Olivier Messiaen

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 07.04.03

SWRmusic 93.078

2 CD • 2h 01min • 2000, 1953

Zwischen 1965 und 1969 komponierte Messiaen seine große musikalische Vision der Auferstehung und Verklärung Jesu Christi – kein Oratorium im traditionellen Sinne, eher eine hymmisch-ekstatische Collage aus Vogelstimmen, rituell-trunkener Choralgestik, psalmodierenden Rezitativstimmen, percussivem Farb- und Rhythmustaumel und orchestralen Harmonien, die stets in orgiastischer Überspannung an- und wegrollen, als solle der gesamte Kosmos mitschwingen. Gewiß, gegen Messiaens so eigenwilliges, tabuloses wie ultrareligös-hyperbarockes Meisterwerk wirken selbst Wies-Kirche, Ottobeuren oder Asam-Kappelle wie Musterbeispiele puritanisch-protestantischer Kargheit. Wenn man sich nicht ganz auf die rauschhaften Mittel der Musik, seine hypnotisierende Gestik und seine immer neuen Farbbrechungen einläßt, steht man irgendwie neben der Musik, wie ein unverständig-Nüchterner neben einer Gruppe Trunkener – wenn man aber zuläßt, sich voll und ganz in die Mitte dieser niemals objektivierbaren Klänge zu begeben, dann stellt sich eine nachhaltige Benommenheit ein (z.B. im extrem langsamen Schlußteil) und Zeitpuls und realer Raum scheinen aufgelöst. Kurz gesagt: es ist unmöglich, hier eine sachliche Rezension zu verfassen.

Die mitwirkenden Musiker sind hinreißend, und das Dokument der Uraufführung von Réveil des Oiseaux (1953) gibt dieser CD noch ein zusätzliches historisches Siegel.

Hans-Christian v. Dadelsen [07.04.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 O. Messiaen Réveil des Oiseaux für Klavier und Orchester 00:21:11
2 La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ 01:39:42

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Yvonne Loriod Klavier
EuropaChorAkademie Chor
Julio Fernandez Tenor
Christoph Jung Bariton
Gunhild Ott Flöte
Wolfhard Pencz Klarinette
Franz Lang Xylomarimbaphon
Horst Friedel Vibraphon
Jochen Schorer Marimbaphon
Reinhard Latzko Violoncello
Florent Boffard Klavier
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Orchester
Sylvain Cambreling Dirigent
Hans Rosbaud Dirigent
 
93.078;4010276013464

Bezug über Direktlink

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019