Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Onslow

cpo 1 CD 999 793-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 06.12.02

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 999 793-2

1 CD • 73min • 2000

Das Mandelring Quartett setzt seine spannende Erkundung des nicht weniger als 36 Werke umfassenden Quartettschaffens von Georges Onslow fort. In dieser Gattung hat der englisch-französischen Adelssproß, der zu Lebzeiten in Frankreich als "französischer Beethoven" gefeiert wurde und auch im Ausland höchstes Ansehen genoß, seine weitaus besten Schöpfungen hinterlassen. Die neue Veröffentlichung, die ihren beiden hochgelobten Vorgängern in nichts nachsteht, verfolgt die Entwicklung von Onslows Quartettstil vom um 1817 entstandenen c-Moll-Werk op. 8 Nr. 1 bis zu dem rund zwanzig Jahre später komponierten B-Dur-Quartett op. 50 und beleuchtet dabei in eindrucksvoller Weise Onslows Position zwischen Klassik und Romantik. Von der Gefühlskälte, die diesem Komponisten gelegentlich vorgeworfen wird, keine Spur – die engagierte Wiedergabe des Mandelring Quartetts eröffnet ein reiches, jederzeit fesselndes Ausdrucksspektrum. Der kluge Einsatz einer außergewöhnlich breiten Palette von gestalterischen Mitteln, die Souveränität und Eleganz des Spiels machen das Hören dieser CD, die auch aufnahmetechnisch ausgezeichnet gelungen ist, zur reinen Freude.

Peter T. Köster † [06.12.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Onslow Streichquartett Nr. 4 c-Moll op. 8 Nr. 1
2 Streichquartett Nr. 25 B-Dur op. 50
3 Streichquartett Nr. 20 F-Dur op. 46 Nr. 2

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mandelring Quartett Ensemble
 
999 793-2;0761203979325

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Nima Farahmand Bafi
Béla Bartók
Chopin
Erato 1 CD 8573-85770-2
Beethoven
Dance Fantasies

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc