Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H.W. Henze

Arte Nova 1 CD 74321 89404 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 17.01.02

Klassik Heute
Empfehlung

Arte Nova 74321 89404 2

1 CD • 58min • 1979, 1988, 1999

Diese in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk produzierte CD widmet sich dem filigranen, poetischen und ganz und gar unpolitischen Œuvre Henzes. Alle drei hier berücksichtigten Orchesterwerke entstanden in den 50er Jahren. Die Ode an den Westwind - ein verkapptes Cellokonzert - gelingt den Saarbrückern famos. Transparent in den Strukturschichten und mit schnellen Belichtungswechseln versehen, transfomiert Skrowaczewski das poetische Idiom Shelleys mit unerhört wachem Sinn, von Rivinius dabei als integraler primus inter pares sinnfällig unterstüzt. Die Fünf Neapolitanischen Lieder meistert Hermann mit szenischer Bravour, dionysische Ekstase und ironische Nabelschau halten sich gekonnt die Waage. Auch die komplexe Struktur der Drei Dithyramben ist bei den Saarbrücker Kammermusikern in sicheren Händen.

Norbert Rüdell [17.01.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H.W.  Henze Ode an den Westwind (1953)
2 Fünf neapolitanische Lieder (1956)
3 Drei Dithyramben (1958)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Gustav Rivinius Violoncello
Radio-Sinfonieorchester Saarbrücken Orchester
Stanislaw Skrowaczewski Dirigent
Roland Hermann Bariton
Rundfunk-Kammerorchester Saarbrücken Orchester
Cristóbal Halffter Dirigent
Rundfunk-Kammerorchester Saarbrücken Orchester
Günter Wich Dirigent
 
74321 89404 2;0743218940422

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc