Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

DVD-Video-Besprechung

Arthaus Musik 100 012

1 DVD-Video • 4h 35min • 2000

01.06.2001

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

In der klugen, launigen, in ihren Sondereffekten niemals überzogenen Inszenierung von Jürgen Flimm erwächst eine freizügig zeitgebundene, gleichwohl aktuelle Così-Betriebsamkeit, die von Nikolaus Harnoncourt mit scharfen, aber auch liebevollen Akzenten in klar umrissene musikalische Zeitlichkeit eingepaßt wird. Es handelt sich also bei dieser sorgfältig, weil mit bildlicher Um- und Einsicht verfilmten Zürcher Opernhaus-Produktion um die gelungene Totalität des lesenden Eindringens in eine partiturgebundene Chiffrenwelt und in nächster Konsequenz um deren klangliche und szenisch-humane Vergegenwärtigung. Die Intelligenz der kollektiven Umsetzung librettistischer und musikalischer Finessen trägt auch mühelos über das vergleichsweise zivile Niveau der männlichen Stimmen hinweg. Sie leisten, was zu leisten ist als singende Mit- und Gegenspieler - im Fall des Don Alfonso (Carlos Chausson) in der Funktion des gerissenen, aber hier keineswegs abgefeimten Oberspielleiters. Bei den Damen hingegen ist so manches kostbare Leuchten und Phrasieren zu bewundern (Cecilia Bartoli als Fiordiligi!) - und auch ihre Schwester Dorabella (Liliana Nikiteanu) weiß ihre Stimme leicht, wendig und im Timbre erinnerungswürdig zu führen. Agnes Baltsa als Despina darf verfärben und auf eine große Vergangenheit zurückblicken bzw. -horchen. Harnoncourt dirigiert mit Leidenschaft, verleiht den leichtgewichtigen Così-Abteilungen zuweilen Idomeneo-Schwere, aber er gibt sich selbst mit diesem leichtlebigen Opernstoff als einer jener wenigen Orchesterleiter unserer Zeit zu erkennen, die mit jedem Takt Musik zugleich für die Erhaltung unserer Kultur und die Rettung unserer Welt haftet und einsteht. Amüsant am Rande: das Foto von Harnoncourt und Bartoli auf der Cover-Rückseite ist fast identisch mit dem Titelfoto der Armida-Aufnahme bei Teldec. Für Così wird jedoch leicht gelächelt, während man bei Händel eine Spur ernster dreinschaut...

Peter Cossé † [01.06.2001]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Così fan tutte KV 588

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

17.03.2006
»zur Besprechung«

Wolfgang Amadeus Mozart Early Symphonies - Music & Letters Vol. 2 / deutsche harmonia mundi
"Wolfgang Amadeus Mozart Early Symphonies - Music & Letters Vol. 2 / deutsche harmonia mundi"

01.03.2001
»zur Besprechung«

 / Teldec
" / Teldec"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

26.03.2020
»zur Besprechung«

W.A. Mozart, Divertimenti KV 439b (Vol. 2)
"W.A. Mozart, Divertimenti KV 439b (Vol. 2)"

22.01.2020
»zur Besprechung«

Farinelli, Cecilia Bartoli / Decca
"Farinelli, Cecilia Bartoli / Decca"

01.10.2019
»zur Besprechung«

Zero to Hero, Mozart / Sony Classical
"Zero to Hero, Mozart / Sony Classical"

09.09.2017
»zur Besprechung«

Classic Vienna, Lena Belkina / Sony Classical
"Classic Vienna, Lena Belkina / Sony Classical"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige