Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Wiener Akademie

Diskograpie (11)

Flute Concertos

cpo 999 888-2

1 CD • 56min • 2001/2002

10.01.20036 8 8

Den Musikern des Wiener Akademie-Kammerorchesters müssen die Ohren nach der Studioproduktion von Friedemann Bachs D-Dur-Flötenkonzert noch lange, lange nachgeklungen haben: Quarte abwärts, danach zwei Ganztonschritte bis zur Terz im D-Dur-Dreiklang, lang-lang-kurz-kurz – und dies mindestens 14mal [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 680-2

2 CD • 2h 14min • 1999

01.12.20006 6 6

Sieht man einmal von einem grammatikalisch haarsträubenden "in personam" ab, so stört am vorliegenden Beiheft insbesondere, daß alle griechischen, lateinischen und italienischen Wörter bis zur Unkenntlichkeit entstellt sind: "kpaviov" statt "kraníon", "sepulorum" statt "sepulcrum" oder "sepoleri" [...]

»zur Besprechung«

Hans Gál Orgelwerke

NCA 60162

1 SACD stereo/surround • 62min • 2005

01.06.200710 10 10

Diese Weltersteinspielung von Werken Hans Gáls ist eine der wichtigsten diskographischen Taten dieses Jahres. Das liegt weniger an dem ja kaum zu bestreitenden Raritätenbonus – bisher wurde nämlich kaum Musik dieses bedeutenden Komponisten eingespielt –, sondern allein an der hohen Qualität der [...]

»zur Besprechung«

Johann Gottlieb Graun – Concertos

cpo 999 887-2

1 CD • 69min • 2002

04.05.20057 6 6

Johann Gottlieb Graun (1702–1771) stand immer im Schatten seines jüngeren Bruders Carl Heinrich, obwohl er für den Aufbau der Hofkapelle Friedrichs II. sicherlich eine nicht mindere Bedeutung hatte. Trotz gewisser Unterschiede ähneln sich die Stile der beiden Brüder so sehr, daß man heute [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

cpo 999 681-2

1 CD • 51min • 1997

21.05.20027 8 8

Als hervorragende Musiker wurden die drei Kaiser Ferdinand III., Leopold I. und Joseph I. ihrerzeit gepriesen. [...]

»zur Besprechung«

Franz Liszt The Sound of Weimar 2

NCA 60246

1 CD • 57min • 2011

08.11.20116 6 6

Die erste und die berühmteste sinfonische Dichtung von Franz Liszt sind auf dieser CD vereint, der zweiten der Serie „The Sound of Weima"ì, die Liszts Orchesterwerke „im Originalklang" präsentiert. In der 1856 fertiggestellten Bergsinfonie versuchte Liszt erstmals seine Idee von Programmmusik [...]

»zur Besprechung«

Franz Liszt The Sound of Weimar 3

NCA 60250

1 CD • 58min • 2011

15.12.20117 8 8

Nach den ersten beiden nicht nur bemerkenswerten, sondern in der Fachwelt hoch gelobten Einspielungen sämtlicher Lisztscher Orchesterwerke mit dem Orchester Wiener Akademie und Martin Haselböck waren meine Erwartungen an Folge 3 der Reihe „The Sound Of Weimar" hoch: Ein Originalklangorchester in [...]

»zur Besprechung«

Franz Liszt

Hungarian Rhapsodies

cpo 777 797-2

1 CD • 70min • 2012

19.08.201310 10 10

Wenn ich endlich verstanden habe, worum es sich bei dem vielbeschworenen „Doppler-Effekt" wirklich handelt, so habe ich das Martin Haselböck, seinem Orchester Wiener Akademie und dem gegenwärtigen Programm zu verdanken, das die Landschaft der Ungarischen Rhapsodien mit einem derartigen Hochdruck [...]

»zur Besprechung«

NCA 60234

1 CD • 59min • 2010

28.03.201110 10 10

Es ist noch keine drei CDs her, da durfte (musste) der Rezensent eine Einspielung Liszt’scher Werke besprechen und konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es im Schaffen des großen Komponisten und Pianisten wohl doch einige Stücke gibt, die vielleicht nicht ganz ohne Grund solange nicht mehr [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 281-2

2 CD • 1h 34min • 2006

18.12.20087 8 7

Acht Jahre nach Mozarts Tod fand seine Witwe in seinem Nachlaß das Fragment ohne Titel, „Oper und Melodram, beydes zugleich“, das um 1780 entstanden sein muß und das wir heute als Zaide kennen. Es wird in jüngster Zeit häufiger aufgeführt, wohl auch wegen der Thematik. Handelt es sich doch um eine [...]

»zur Besprechung«

Capriccio 10 843

1 CD • 71min • 1986/ 1995

01.06.20016 8 6

Der natürliche Klang des Kammerchors ist das herausragende Ereignis dieser Einspielung. Aber auch Martin Haselböck kann bei den beiden anderen hier versammelten Meß-Kompositionen auf vokale Spitzenkräfte zurückgreifen. Allerdings vermißt man gerade im Orchester ein etwas üppigeres Farbspektrum. Das [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige