Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Dimitri Mitropoulos
Mahler VIII

Dimitri Mitropoulos<br />Mahler VIII

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.11.99

Orfeo C 519 992 B

2 CD • 81min • 1960

Die Aufführung von Mahlers Sinfonie der Tausend am 28. August 1960 in der grandiosen Kulisse der Felsenreitschule zählt zu den Sternstunden in der Geschichte der Salzburger Festspiele. In der Vergangenheit wiederholt auf dem grauen Markt veröffentlicht, liegt der ORF-Mitschnitt nun erstmals in autorisierter Form und guter (mono-) Klangqualität vor. Der große Atem von Mitropoulos’ Interpretation läßt sich so unmittelbar nacherleben. Mitropoulos verstand es, die disparaten Momente der monströsen Partitur zur Einheit zu zwingen. Da verschmerzt man gerne die winzigen Unebenheiten einer Live-Aufführung und die mangelhafte deutsche Aussprache des (stimmlich ausgezeichneten) Tenors – zumal Hermann Preys jugendfrischer Bariton, der leuchtende Sopran von Mimi Coertse und die fulminanten Chöre mehr als entschädigen.

Ein diskographischer Meilenstein – doppelt kostbar, weil es sich um Mitropoulos’ letzten Auftritt in Salzburg handelte. Zwei Monate nach diesem Konzert starb er – erst vierundsechzigjährig – während einer Probe zu Mahlers dritter Sinfonie in Mailand an Herzversagen.

Peter T. Köster † [01.11.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Mahler Sinfonie Nr. 8 Es-Dur (Sinfonie der Tausend)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mimi Coertse Sopran
Hilde Zadek Sopran
Lucretia West Alt
Ira Malaniuk Alt
Giuseppe Zampieri Tenor
Hermann Prey Bariton
Otto Edelmann Bass
Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Chor
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Chor
Wiener Sängerknaben Chor
Wiener Philharmoniker Orchester
Dimitri Mitropoulos Dirigent
 
C 519 992 B;4011790519227

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Schlagzeug

BIS 1 CD BIS 1336
entgrenzt unbounded
ECM 1 CD ECM1730
BIS 1 CD 1322
EMI 1 CD 5 57856 2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasias for Piano
Fantasy
André Watts<br />Piano Recital 1986
hr-musik.de 1 CD hrmk 033-06
Johannes Brahms
SWRmusic 2 CD 93.181

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc