Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

S. Revueltas

Sony Classical 1 CD SK 60676

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.08.99

Sony Classical SK 60676

1 CD • 67min • 1998

Die Wiederentdeckung der revolutionären Musik von Silvestre Revueltas, einem der ganz großen mittelamerikanischen Komponisten, haben schon mehrere Label und Dirigenten für sich in Anspruch genommen – zum Beispiel Eduardo Mata und David Atherton. Die kurze Tondichtung "Sensemaya" mit ihren grandios vertrackten Latino-Rhythmen, und die Filmmusik-Sinfonie "Die Nacht der Mayas" hatten es da schon von der Magie des Titels her am leichtesten. Aber auch Stücke wie das "Ocho por Radio" mit seinen an Copland ("El Salon Mexico") erinnernden Mexikanismen und die dreisätzige Suite "Hommage an F. G. Lorca" mit ihrem an Roberto Gerhard und die Falla erinnernden Witz erschließen sich dem Hörer ohne Weiteres. Was nun diese Neuproduktion so ungemein hörenswert macht, ist zum einen die Zugabe der großartigen Dichtung "Ventanas" (Fenster) – ein Experimentalstück, das einiges mit Varèse gemein hat. Salonen legt jedoch vor allem einen so eindringlichen Drive an den Tag, daß man sich der Energie und Kraft dieser Musik einfach nicht entziehen kann. Dabei ziehen seine fulminant aufspielenden Musiker engagiert mit. Die Produktion ruft nachdrücklich in Erinnerung, wie nötig eine Revueltas-Gesamtaufnahme wäre.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.08.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Revueltas Sensemayá für Orchester (1938)
2 Ocho por radio
3 La noche de los Mayas (Suite in vier Sätzen für Orchester)
4 Homenaje a Federico García Lorca
5 Ventanas für großes Orchester
6 First Little Serious Piece
7 Second Little Serious Piece
 
SK 60676;5099706067627

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Klavierkonzerte

Hyperion 1 CD/SACD SACD 67425
cpo 1 CD 777 226-2
Dmitry Kabalevsky<br />Complete Piano Concertos
Jan van Gilse
cpo 1 CD 777 109-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Genuin 1 CD GEN 13289
The complete Bach transcriptions by Walter Rummel
MD+G 2 CD 613 0791-2
Max Reger
Tudor 1 CD 7157
from INNER CITIES

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc