Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Dvořák

Teldec 1 CD 3984-21278-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.04.99

Teldec 3984-21278-2

1 CD • 58min • 1997-98

Liest man das Interview des Dirigenten im Booklet, so scheint Harnoncourt mit der vorliegenden Dvořák-Aufnahme endgültig angekommen im heimischen Gefilde Böhmen - Mähren - Österreich. Harnoncourt gelingt mit dem fabelhaften Amsterdamer Orchester eine Einspielung, die in ihrer weitgefächerten Diktion alles Massige und ungelenk Schwerfällige zu umgehen versteht. Ein Beispiel für die delikaten Nuancierungen ist die Wiederkehr des Hauptthemas mit der winzigen Verzögerung in den Geigen und der gewichtigeren Baßfundierung in Fagott und Celli (Tr. 3, ab 5'10).

Auch das Finale dieses Livemitschnitts erfährt eine glutvolle Tiefenstaffelung, die von den aktuellen Interpreten höchstens Mariss Jansons noch etwas passionierter als triumphierende Katharsis zu den vorangegangenen Sätzen zu nehmen weiß. Düsternis dann bei ureigenstem tschechischem Balladenschatz: Die traurige Mär der Waldtaube erfährt vom königlichen Orchester aus Amstersdam eine eindrucksvolle Schärfung in den Holzbläsern (Tr. 5, ab 4'30), die immer wieder in schroffe Massierungen mündet, selten nur aufgelichtet vom tröstenden Naturlaut, den Dvořák sonst gerne anklingen läßt.

Norbert Rüdell [01.04.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Dvořák Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70
2 Die Waldtaube op. 110 (Sinfonische Dichtung)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Royal Concertgebouw Orchestra Orchester
Nikolaus Harnoncourt Dirigent
 
3984-21278-2;0639842127820

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc