Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

zala & val kravos

Piano Duet
Mozart Schubert Bizet Choveaux

Ars Produktion ARS 38 756

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2021

21.01.2023

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

17 und 19 Jahre alt waren das Geschwisterpaar Zala und Val Kravos aus Slowenien, als sie diese CD im Jahre 2021 aufnahmen. Die gemeinsame Spontaneität und Spielfreude und der juvenile Charme leuchten bei allen gespielten Stücken geradezu heraus. Frisch, immer vorwärtsdrängend, mit vollem Elan und Schwung und voll gespannter Intensität erklingt Mozarts Sonata KV 381, zart, zärtlich, ja zauberhaft, aber beileibe nicht weichlich und in großen melodieübergreifenden Bögen, in spannungsvoller Ruhe und mit klar gezeichneten und gleichmäßigen Verzierungen gespielt ist dessen langes Andante. Insgesamt überzeugt das natürliche Gespür für den jeweiligen Charakter der Sätze. Tragische Tiefe und Kraft Stark kontrastierend gegen diese unbeschwerte Freude ist die tragische Tiefe der Fantasie in f-Moll D 940 von Franz Schubert – obwohl diese tragische Tiefe schon noch tiefer ginge. Aber auch hier wieder ist der bewusste Gestaltungswille der beiden Pianist(inn)en erkennbar, so, wenn sie im Kopfsatz die Dur-Variante des Themas so vorsichtig zart ansetzen, als wollte sie dieser Dur-Positivität nicht ganz trauen. Das Gegenthema im Bass könnte noch unerbittlicher markiert sein: Diese letzte Unerbittlichkeit und auch die letzte trostlose Hartnäckigkeit der steten Wiederholungen wollten beide nicht wagen. Dass sie es können, beweist das letzte Stück, „Poéme“, ein Stück, das Francoise Choveaux dem Geschwisterpaar auf den Leib geschrieben hat. Da bleiben sie in den düsteren Akkordballungen an Kraft nichts schuldig, da reizen sie alle dynamischen Kontraste und auch die außerordentliche Klangfarbigkeit voll aus. Spontaneität und Spielfreude Reines Vergnügen bilden die „Jeux d‘ enfants“ op. 22 von George Bizet. Jedes Charakterstück bekommt seine eigene Klangfarbe, vergnügt lassen sie da die Puppen tanzen, den Kreisel kreiseln, die Schaukelpferde schaukeln und den Federball chromatisch-federleicht in die Höhe steigen und da stürmt der Schlussgalopp entfesselt durch den Ballsaal. Da stimmt alles, da ist das Zusammenspiel perfekt und beider Spiel ist so bildkräftig wie möglich.

Rainer W. Janka [21.01.2023]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Sonate D-Dur KV 381 für Klavier zu vier Händen 00:19:01
Franz Schubert
4Fantasie f-Moll D 940 für Klavier zu vier Händen 00:20:05
Georges Bizet
5L' escarpolette op. 22 Nr. 1 (Rêverie; aus Jeux d'enfants op. 22) 00:03:07
6La toupie op. 22 Nr. 2 (Impromptu) 00:01:02
7La poupée op. 2 Nr. 3 (Berceuse) 00:02:55
8Les cheveaux de bois op. 22 Nr. 4 (Scherzo) 00:01:11
9Le volant op. 22 Nr. 5 (Fantaisie) 00:01:16
10Trompette et tambour op. 22 Nr. 6 (Marche) 00:02:30
11Les bulles de savon op. 22 Nr. 7 ('Rondino) 00:01:29
12Les quatre coins op. 22 Nr. 8 (Esquisse) 00:02:25
13Colin-maillard op. 22 Nr. 9 (Nocturne) 00:02:10
14Saute-mouton op. 22 Nr. 10 (Caprice) 00:01:31
15Petit mari, petite femma op. 22 Nr. 11 (Duo) 00:02:49
16Le bal op. 22 Nr. 12 (Galop) 00:01:44
Françoise Choveaux
17Poème op. 269 00:05:30

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

00.00.00
»zur Besprechung«

Das könnte Sie auch interessieren

18.05.2019
»zur Besprechung«

Franz Schubert, Works for Piano Duo / Genuin
Franz Schubert, Works for Piano Duo / Genuin

23.02.2018
»zur Besprechung«

Zala, Brahms • Liszt • Chopin • Petrovic-Vratchanska / Ars Produktion
Zala, Brahms • Liszt • Chopin • Petrovic-Vratchanska / Ars Produktion

21.03.2006
»zur Besprechung«

The Koroliov Series Vol. VIII / Tacet
The Koroliov Series Vol. VIII / Tacet

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige