Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechung CD

Belle Époque

PASCHENrecords PR 220080

1 CD • 72min • 2021

28.12.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Der „Belle Epoque“ – so der Titel dieser CD – huldigen der Organist Simon Reichert und der Cornettist Daniel Reichert: zu hören ist Repertoire, das um die Jahrhundertwende in Frankreich entstanden ist, nicht wenige der hier eingespielten Werke als Beiträge für den traditionsreichen Concours des nicht weniger traditionsreichen Pariser Conservatoire. In diesem Wettbewerb müssen sich jedes Jahr die Besten der Besten musikalisch beweisen, oft genug werden dafür bis heute neue Werke komponiert. Interessant ist das deswegen, weil ein Großteil dieses Repertoires nahezu vergessen ist und auch das Cornet als Instrument – zumal solo – eigentlich kaum mehr eine Rolle spielt. Simon und Daniel Reichert haben die meisten der Stücke für Orgel als Begleitinstrument bearbeitet, nicht nur weil das weniger aufwändig als ein Orchester ist, sondern auch, weil gerade die Orgel zweifelsohne über orchestrale Qualitäten verfügt. Für diese Einspielung ausgewählt haben die beiden Musiker allerdings kein französisches, sondern ein deutsch-romantisches Instrument: eine Sauer-Orgel von 1904, die für eine Kirche in Dortmund gebaut wurde, mittlerweile aber in Gronau steht.

Eine wahre Entdeckungsreise

Das mag zunächst verwundern, aber ein Nachteil muss das nicht sein. Gerade deutsche Instrumente dieser Epoche sind besonders nah an den dynamischen und klanglichen Möglichkeiten eines Symphonieorchesters orientiert, nur beim französischen Flair muss man zwangsläufig Abstriche machen. Das merkt man am deutlichsten bei zwei Stücken für Orgel solo: dem Scherzo aus der vierten Symphonie von Charles-Marie Widor und dem Scherzo op. 2 von Maurice Duruflé. Simon Reichert macht trotzdem formidable Musik daraus, aber wie gesagt: à la française klingt das nicht, dafür fehlen schon die kernigen Zungen und ein dynamisch wirkungsvolleres Schwellwerk, durch die sich französisch-romantische Instrumente auszeichnen. Musikalisch ist die CD aber eine wahre Entdeckungsreise: ein ausgesuchtes Repertoire – wer kennt heute noch Namen wie etwa Augustin Savard, Théo Charlier oder Robert Clérisse – wird hier von zwei außerordentlichen Musikern wieder zum Leben entdeckt. Denn auch Daniel Reichert steht mit seinem überaus virtuosen, eleganten und tonschönen Cornet-Spiel seinem Compagnon in nichts nach. Klare Empfehlung!

Guido Krawinkel [28.12.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Augustin Savard
1Morceau de Concours 00:07:13
Camille Saint-Saëns
2Fantaisie Es-Dur 00:05:40
Jules Charles Pennequin
3Morceau de Concert 00:08:25
Charles-Marie Widor
4Sinfonie Nr. 4 F-Dur op. 13 Nr. 4 für Orgel 00:06:29
André Chailleux
5Morceau de Concours 00:05:06
Théo Charlier
6Solo de Concours 00:09:25
Robert Clérisse
7Noce Villageoise 00:04:03
Maurice Duruflé
8Scherzo op. 2 00:06:26
Joseph Edouard Barat
9Andante et Scherzo 00:06:50
Henri Büsser
10Andante et Scherzo op. 44 00:05:39
Guy Ropartz
11Andante et Allegro 00:06:24

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

28.12.2022
»zur Besprechung«

Belle Époque
Belle Époque

16.03.2022
»zur Besprechung«

Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1
Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1

12.08.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1
Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1

10.04.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244
Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige

IX. Jorma Panula International Conducting Competition 2024