Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Genug

Ahle Bach Gruchmann Mahler-Werfel Schelle

MDG 923 2259-6

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2021

01.10.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Thematisch ist diese CD kein Gute-Laune-Macher, wenn es da heißt: „Ich freue mich auf meinen Tod“, musikalisch aber ein reiner Freudenbringer – wie schon die beiden anderen Aufnahmen von BachWerkVokal aus Salzburg unter ihrem Leiter Gordon Safari. Und wieder ist sie sorgfältig und in sich stimmig konzipiert: „Genug“ ist eine musikalische Meditation über das Lebensende und damit über das Leben schlechthin in vielen Chorformen und auch Liedern.

Bach im Zentrum

Bach ist hier Mitte, Anfang und Ende: Seine Kantate Ich habe genug ist das Zentrum, seine Kantate O Ewigkeit, du Donnerwort das doch tröstliche Ende, seine Motette Komm, Jesu, komm der glaubensvolle Anfang.

Schon diese Motette zeigt alle Vorzüge dieses solistisch besetzten Chores: Die hervorragend ausgesuchten Stimmen sind glasklar und vibratolos, mit mühelosem Stimmansatz instrumental geführt, auch die Sopranstimmen, die ja meist besonders gefährdet sind. Alle sind mit der barocken Affektenlehre vertraut, singen rhetorisch und affektreich textverdeutlichend. Zurückhaltend, aber wirksam ist die Instrumentalbegleitung. Alles klingt frei schwingend und schwebend. „Der rechte Weg“ wird munter im Dreiertakt beschritten, was Gordon Safari unauffällig-deutlich betont, „der saure Weg“, der mit einer abwärts fallenden verminderten Sept charakterisiert wird, wird nicht von allen Sängern als „sauer“ rhetorisch markiert. Aber insgesamt sind die Durchsichtigkeit des Tonsatzes, die sängerische Mühelosigkeit und die musikalische Durchdringung des Textes vorbildlich für alle Chöre, erkennbar auch an dem wunderbar innig-schlicht gesungenen Komm, Jesu, Komm von Johann Schelle (1648-1701), indem die Sänger auch den Doppelpunkt phrasierungsmäßig berücksichtigen.

In ein schimmerndes Orchestergewand eingehüllt ist die Kantate Ich habe genug, in der der Bassist mit sanftwarmem Timbre sich auf seinen Tod freut, während in der Kantate O Ewigkeit… der Tenor mit schnellem Vibrato zusammen mit dem Alt gut geeignet ist für die dramatisch hochaufgeladenen Rezitative. Der ganze Chor hält im Schlusschoral die harmonisch expressive Spannung durch und aus.

Weltersteinspielung einer „Genug“-Kantate

Diese seelische Hochgespanntheit kennzeichnen auch die beiden Solo-Lieder von Alma Mahler-Werfel über Texte von Otto Julis Bierbaum und Novalis. Die beiden Solistinnen singen da sehr schön gerade und klar – hier wären vielleicht etwas üppigere Stimmen für diese üppige Jahrhundertwende-Musik besser.

Sich gegen Bach zu behaupten ist schwer: Der Kantate für Vokal- und Instrumentalensemble aus dem Jahre 2021 mit dem Titel Genug des 31-jährigen österreichischen Komponisten Jakob Gruchmann gelingt das. Sie präsentiert sich hier als Weltersteinspielung. Instrumental farbenprächtig, angeheizt durch Percussion, rhythmisch vielseitig, aufgeregt und oft erregt, zwischendurch als Frauenchor und zwischendurch als fast heimeliger „Dialog zu dritt“ mit Gitarrenbegleitung, suggestiv und sangbar – diese Kantate ist ein wertvoller Beitrag zur Chorliteratur. Der zugrundeliegende Text von Albert Vinzens ist jetzt nicht gerade hohe Literatur, aber eine gute Grundlage für die Vertonung.

Vollkommen natürliches Klangbild

Gerade hier darf man die Aufnahmekunst bewundern: Man fühlt sich beim Hören inmitten des Instrumentalensembles platziert und doch ist alles höchst transparent hörbar. Auch alle anderen Stücke erklingen mit einem vollkommen natürlichen Klangbild, das die Akustik der Stadtpfarrkirche von Salzburg-Gnigl genau abbildet.

Insgesamt hat diese CD Vorbildcharakter für jeden ambitionierten Chor, für kluge Programm-Konzepte und für gelingende Aufnahmetechnik.

Rainer W. Janka [01.10.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Sebastian Bach
1Komm, Jesu, komm BWV 229 (Motette) 00:08:38
Johann Schelle
3Komm, Jesu, komm 00:03:34
Johann Sebastian Bach
4Ich habe genug BWV 82 (Kantate zum Fest Mariä Reinigung) 00:22:53
Alma Mahler
9Laue Sommernacht (Gustav Falke) 00:02:00
Jakob Gruchmann
10Genug (Kantate) 00:11:15
Alma Mahler
15Hymne an die Nacht 00:03:18
Johann Rudolf Ahle
16Über die Sehnworte des Elias Es ist genug! 00:03:34
Johann Sebastian Bach
17O Ewigkeit, du Donnerwort BWV 60 (Kantate zum 24. Sonntag nach Trinitatis) 00:14:17

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

16.03.2022
»zur Besprechung«

Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1
Nicolaus Bruhns Cantatas and Organ Works Vol. 1

Das könnte Sie auch interessieren

08.02.2022
»zur Besprechung«

Werman Merkel Reger, Complete Works for Violoncello and Organ
Werman Merkel Reger, Complete Works for Violoncello and Organ

19.11.2021
»zur Besprechung«

Komponistinnen, Women Composers • Compositrices
Komponistinnen, Women Composers • Compositrices

13.05.2021
»zur Besprechung«

Jesu meine Freude, Bach Doles Krebs Telemann
Jesu meine Freude, Bach Doles Krebs Telemann

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige