Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Anytime

Duo Diagonal

Gateway music 5707471078297

1 CD • 67min • 2021

30.09.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Zwei Instrumente in ungewöhnlicher Konstellation – das birgt kreatives Potenzial. Das Duo Diagonal synchronisiert die orchestrale Räumlichkeit eines Konzertakkordeons mit der filigranen Impulsivität eines Cembalos. Die neue CD des bulgarisch-dänischen Duos (und manchmal auch Trios) übt sich in der hohen Kunst, zwei „ungleiche” Instrumente miteinander eins werden zu lassen. Mehr noch: Die dadurch frei werdende Beweglichkeit ermöglicht die erstaunlichsten Zeitsprünge zwischen Alter und Neuer Musik.

Anka Zlateva, Cembalo und Adam Ørvad, Akkordeon, hätten wegen der ganzen, den Hörer hier so unmittelbar anspringenden Spiellust diese Aufnahme auch nach dem Eröffnungsstück „Toccata” betiteln können. So heißt die Komposition von Louis Aguirre aus dem Jahr 2017. Motorische Impulse des Cembalos werden von Cluster-Harmonien des Akkordeons regelrecht aufgesogen – ein Kosmos aufrührerischer Unruhe ist die logische Konsequenz. Aber in diesem Programm folgt auf These immer die Antithese. Eine weitgespannte Sonata von Dietrich Buxtehude bringt schon im nächsten Track alles in eine tief in sich ruhende, logische Ordnung. Alex Borup Jorgensen ist ein Komponist aus dem Heimatland von Adam Ørvad. Sein Stück Für Cembalo und Akkordeon verströmt idealtypisch den Geist der umtriebigen dänischen Musikszzene von heute. Wieder werden hier alle unmittelbaren Klangereignisse ausgereizt, die in dieser Konstellation möglich sind. Man möchte sich auch hier lustvoll in diesen sinnlichen, aufnahmetechnisch bestechend eingefangenen Kosmos hinein stürzen.

Überraschungen voller Finesse

Eine unterhaltsame Überraschung mit nicht weniger Finesse folgt auf den Punkt: Leonard Bernstein schrieb einen charmanten Song-Zyklus, basierend auf einer Anekdote, wo der amerikanische Genius eine Mitbewohnerin nervt durch sein unablässiges Üben, Studieren und Ausprobieren. Was naturgemäß Konfliktpotenzial mit der Nachbarschaft entfaltet: „I hate music!” ruft die junge Dame aus. Das Duo Diagonal wird nun um Gergana Maria Ørvad als Sängerin erweitert – die Tochter des Akkordeonspielers ist zum Zeitpunkt der Aufnahme zehn Jahre jung. Erstaunlich genug, wie stilsicher und ausdrucksstark sie den Humor in diesen Miniaturstücken aus dem Jahr 1943 überbringt – die übrigens mit ihren schrägen Intervallsprüngen und polyrhythmischen Finessen überhaupt nicht „kinderliedhaft” daher kommen.

Weitere Zeitsprünge folgen, die auch kulturelle Grenzen im rasanten Höhenflug überwinden: In Rameaus Pièces des Clavecin wirkt das Akkordeon wie eine zusätzliche Bereicherung, um das filigrane Cembalospiel mitten im Zentrum der Musik noch weiter harmonisch zu stützen. Nach zwei Fantasien von Henry Purcell ist es Zeit für eine Reminiszenz an die kulturellen Wurzeln von Anka Zlateva: Zwei bulgarische Folksongs formen in Neuarrangements von Adam Ørvad einen leidenschaftlichen, oft rezitativischen Bogen und das ganze wird einmal mehr durch einen Gesangspart von Maria Ørvad bereichert. Zum Finale folgt noch einmal ein aktuelles dänisches Werk – diesmal aus der Feder von John Frandsen. Sein episches Stück Sisyfos reizt noch einmal das ganze Potenzial dieser Instrumenten- und Musikerkonstellation aus, mit denen das Duo Diagonal ein Statement für die Freiheit in der Musik abliefert.

Stefan Pieper [30.09.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Louis Aguirre
1Toccata 00:02:34
Dietrich Buxtehude
2Sonate d-Moll op. 1 Nr. 6 BuxWV 257 00:08:38
Axel Borup-Jørgensen
3Für Cembalo und Akkordeon op. 133 Nr. 2a 00:11:56
Leonard Bernstein
4My Name ist Barbara (aus: I Hate Music - A Cycle of Five Kid Songs for Soprano) 00:00:56
5Jupiter has seven Moons (aus: I Hate Music - A Cycle of Five Kid Songs for Soprano) 00:01:19
6I hate music (aus: I Hate Music - A Cycle of Five Kid Songs for Soprano) 00:01:17
7A big Indian and a little Indian (aus: I Hate Music - A Cycle of Five Kid Songs for Soprano) 00:00:55
8I'm a Person too (aus: I Hate Music - A Cycle of Five Kid Songs for Soprano) 00:02:04
Henry Purcell
9Fantasie d-Moll 00:03:39
10Fantasia upon one note 00:02:45
Hanne Ørvad
11Anytime 00:02:35
trad.
12Razbolyala se hubava Yanka (Volkslied aus Thrakien) 00:04:07
13Kalina voda naliva (Volkslied aus Thrakien) 00:02:28
Jean-Philippe Rameau
14Pièces de Clavecin en concerts Nr. 4 B-Dur 00:11:38
John Frandsen
17Sisyfos 00:10:26

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

02.09.2016
»zur Besprechung«

Dirk Altmann • Mako Okamoto, Clarinette • Piano / EigenArt
Dirk Altmann • Mako Okamoto Clarinette • Piano

13.02.2006
»zur Besprechung«

A Basket of Wild Strawberries A Selection of Keyboard Jewels by Jean-Philippe Rameau / Ondine
A Basket of Wild Strawberries A Selection of Keyboard Jewels by Jean-Philippe Rameau

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

11.05.2011
»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude Opera Omnia XIII / Challenge Classics
Dietrich Buxtehude Opera Omnia XIII / Challenge Classics

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige