Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Scent of the Past 2

Bozena Wetchacz

Gateway music 5707471073544

1 CD • 69min • [P] 2020

26.12.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Die Kraft liegt in der Ruhe im zweiten Volume von Bozena Wetchacz „Scent of the Past“, in denen die in Dänemark lebende Gitarristin einmal mehr mit musikalischen Kostbarkeiten aus vielen Jahrhunderten einen unaufgeregten Bogen spannt – und dabei in lupenreiner, klarer Diktion den gemeinsamen Nenner zwischen so unterschiedlichen Komponisten wie Leo Brower, Baden Powell, Johann Sebastian Bach oder Nino Rota zum klingen bringt. Denn was sind schon Zeitepochen oder nationale Schulen, wenn Kompositionen vor allem das Innenleben ihrer Schöpfer abbilden?

Souverän – ohne vordergründige Brillanz

Bozana Wetchacz, die an der Königlich Dänischen Musikakademie in Kopenhagen studierte, hat viele Erfahrungen in unterschiedlichen Besetzungen und Projekten gemacht. Was genug Souveränität produziert, um sich nicht mehr durch vordergründige Brillanz beweisen zu müssen. Dies kommt dem Gestus von ruhiger Überlegenheit auch im aktuellen Programm entgegen. Sonnige Heiterkeit mit tänzerischem Schwung vereint Paco Penas El Nuevo Día – so kann der Tag in Frieden und Zuversicht beginnen! Cádiz von Isaac Albeniz macht in einem ruhig-fließenden Erzählgestus weiter. Johann Sebastian Bachs Prélude und noch mehr eine in sich ruhende Sarabande – beide aus der Lauten-Suite BWV 997 – lädt in Bozana Wetchaczs Spielart auf der Konzertgitarre, mit viel innigem Gestus zum Verweilen ein. Verblüffend wirkt, wie dieses Programm alle Zeitgrenzen aufzuheben scheint: Leo Browers Un día de noviembre schließt mit seiner feierlichen Melancholie überraschend nahtlos an den vorausgehenden Bach an. Die Differenz von immerhin fast 250 Jahren scheint relativ, wenn es um die musikalische Abbildung innerster Seelenregungen geht. Eine Spur leidenschaftlicher geht es in Piazollas Oblivion zur Sache – hier werden die Akzente forscher und der musikalische Atem geht tiefer. Ein Kompliment muss auch den verschiedenen Arrangeuren gemacht werden, die viele Kompositionen dieses Programms erst für die Konzertgitarre adaptiert haben.

Spaziergang durch die Epochen

Man darf also träumen und sich versenken, bekommt musikalische Geschichten erzählt. Dabei erschließt sich so manche kleine, aber feine Kostbarkeit ganz neu: Etwa eine dezente Ballade namens Sunset von Frederik Magle, ebenso erfreut das sanfte Arpeggiengewoge in einer Milonga von Juan Felipe Cardona. Ein Stück aus Nino Rotas Godfather Suite lässt es dann auch cineastisch werden. Schließlich kehrt Bozena Wetchacz dann doch mal ihr beindruckendes virtuoses Potenzial heraus – in Francesco Tárregas Komposition Recuerdos de la Alhambra mit einem faszinierenden mehrstimmigen Geflecht aus begleitenden Flächenklängen und filigran akzentuierter Melodiestimme.

Stefan Pieper [26.12.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
P. Peña
1El Nuevo Día 00:05:23
Isaac Albéniz
2Cádiz (bearb. für Gitarre: S. Garcia Forte) 00:05:08
Johann Sebastian Bach
3I. Prélude aus Lautensuite Nr. 2 c-Moll BWV 997 (Transkr. für Gitarre Y. Kazuhito) 00:04:34
4III. Sarabande aus Lautensuite Nr. 2 c-Moll BWV 997 (Transkr. für Gitarre Y. Kazuhito) 00:05:04
Leo Brouwer
5Un dia de Noviembre 00:05:06
Stanley Myers
6Cavatina (Thema aus Deer Hunter, arr. für Gitarre J. Williams) 00:03:31
Astor Piazzolla
7Oblivion (Bearb. für Gitarre R. Kunimatsu) 00:04:38
Vittorio Monti
8Czardas (Bearb. für Gitarre V. Karlash) 00:05:55
Isaac Albéniz
9Capricho Catalán (Bearb. für Gitarre J.O. Erikson) 00:04:08
Luiz Bonfá
10Manhā de Carnaval (Bearb. für Gitarre D. Kreidler) 00:03:20
Baden Powell
11Valsa sem nome 00:03:23
Frederik Magle
12Sunset 00:03:14
Jorge Cardoso
13Milonga (Milonga porteña, Milonga porteña) 00:04:28
Frank Sinatra
14My Way (Bearb. für Gitarre C. Hartog) 00:04:15
Consuelo Velásquez
15Besame Mucho 00:02:33
Nino Rota
16The Godfather (Suite; Bearb. für Gitarre G. Wanat) 00:02:38
Francisco Tárrega
17Recuerdos de la Alhambra 00:05:18

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

27.06.2021
»zur Besprechung«

Songs Of Solitude, Hiyoli Togawa
Songs Of Solitude Hiyoli Togawa

12.09.2020
»zur Besprechung«

Franz Pillinger Bass Quartett, European Music of the Renaissance • European Music of the Romantic
Franz Pillinger Bass Quartett European Music of the Renaissance • European Music of the Romantic

Das könnte Sie auch interessieren

26.10.2021
»zur Besprechung«

Age of Passion, Lachrimæ-Tango
Age of Passion, Lachrimæ-Tango

26.08.2021
»zur Besprechung«

Duo Praxedis, Piazzolla
Duo Praxedis, Piazzolla

15.08.2021
»zur Besprechung«

Tango Sentimentale
Tango Sentimentale

18.05.2021
»zur Besprechung«

Tango Concertante, arde Trio
Tango Concertante, arde Trio

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige