Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Zero to Hero

Mozart

Zero to Hero

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.10.19

Klassik Heute
Empfehlung

Sony Classical 19075964582

1 CD • 69min • 2018

Braucht es wirklich noch eine Aufnahme mit Mozarts Tenor-Opern-Arien? Möchte man die Bildnis-Arie wirklich von neuem hören? Und will man nochmal Arien aus dem dramatischen Zusammenhang herausgerissen hören? Dreimal „Ja!“ möchte man ausrufen, wenn man diese Aufnahme von Daniel Behle hört. Er bringt das Kunststück fertig, in jeder dieser Arien die gesamte Oper mitschwingen zu lassen, er zwingt das Operngeschehen in die kleine Nussschale einer Arie – alleine durch seine vielfältige Kunst der Nuancierung, der sinnfällig-lebendigen Phrasierung, durch das Nachspüren des gesungenen Textes, durch seine Kunst, hier lebendige Menschen sprechen bzw. singen zu lassen. Dazu gehört absolute Textverständlichkeit, also genaueste Artikulation im melodischen Fluss. Er singt nicht nur schöne Melodien, sondern verbindet kunstvoll Text, Drama, Musik und Menschlichkeit der dargestellten Person zu einem kleinen Gesamtkunstwerk in jeder Arie. Und all dies mit einer berückend schönen Tenorstimme mit vollendet beherrschter Kunst des Voix-mixte-Singens, die in jeder Lage ausgeglichen, kunstfertig geführt und immer wohllautend ist: das Ideal eines Mozart-Tenors.

Die Arie Dalla sua pace aus Don Giovanni verkörpert ganz den „Glanz und auch die Grenzen der Innigkeit“ oder die Innigkeit als die „keusche“ höhere Form des Gefühls, wie Joachim Kaiser in seinem Buch „Who’s who in Mozarts Meisteropern“ schreibt. Zauberhaft ist schon der Beginn, das „gleichsam bewegungslose G-Dur-Mirakel“ (so wiederum Joachim Kaiser, noch zauberhafter das innige Piano im Da-capo des Beginns der Arie. Und wie delikat ist das „Andante grazioso“ in der Arie Il mio tesoro verwirklicht samt racheglühender Emphase am Schluss! Das ist so textgenau wie organisch schlüssig. Hier wie überhaupt überall setzt Michi Gaigg mit dem L’Orfeo Barockorchester die richtigen orchestralen Akzente, begleitet nicht nur den Sänger, sondern atmet und fühlt mit ihm mit.

Schmelzend beredt, durchglüht vom Eros und vibrierend vor Liebe (so wieder Joachim Kaiser) und dann durchaus viril-kämpferisch sind die Belmonte-Arien aus der Entführung aus dem Serail. Und wieder macht das Orchester das Herzklopfen, das Angstzittern und dann die jubelnde Entschlossenheit Belmontes rhythmisch und richtig phrasierend deutlich.

Und dann erst die Bildnis-Arie aus der Zauberflöte: Behle führt hier – wie Kaiser fordert – das „Entstehen einer Liebe, das Werden eines Affektes“ exemplarisch vor mit vielen dynamischen Abwandlungen, so dass man die Gefühlsschwankungen, das suchende Fragen und schließlich die immer stärkere Erregung hören kann. Seit Fritz Wunderlich (so, jetzt ist der vergleichende Name endlich genannt) hat man diese Arie nicht so lebendig, so gefühlsreichhaltig und so strömend-liebevoll gehört.

Vorbildlich kontemplativ-schwärmend zu Beginn und sinnlich glühend im weiteren Fortschritt ist er als Ferrando in Un‘ aura amorosa aus Cosi fan tutte. Und genauso wie Daniel Behle stimm-souverän über die rasenden Koloratur-Noten gebietet, so gebietet Tito in Se all’impero, amici Dei über seine Leidenschaften mittels Vernunft. Jede Gefühlsregung des Kaisers, der um die zu gewährende Milde mit sich kämpft, gibt Daniel Behle sympathetisch genau wieder.

Und nochmal sei das L’Orfeo Barockorchester gelobt: Mit Urgewalt bricht das dämonische d-Moll in der Don-Giovanni-Ouvertüre herein, gefolgt von fahlen Geigenklängen und einem fast höllischen Auf- und Abheulen der Violinen und Flöten: der Beginn eines wirklichen Dramas. Und die nervösen Läufe schon in der Ouvertüre zu Cosi fan tutte versprechen erotische Überraschungen allenthalben.

Wenn man könnte, möchte man dieser CD die doppelte, wenn nicht dreifache Punktwertung geben.

Rainer W. Janka [01.10.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W.A. Mozart Ouvertüre zu Don Giovanni KV 527 00:05:53
2 Dalla sua pace (Arie des Don Ottavio, 1. Akt - aus: Don Giovanni KV 527) 00:03:46
3 Il mio tesoro (Arie des Don Ottavio, 2. Akt - aus: Don Giovanni KV 527) 00:03:29
4 Hier soll ich Dich denn sehen (Arie des Belmonte, 1. Akt - aus: Die Entführung aus dem Serail KV 0384) 00:02:04
5 Konstanze, dich wiederzusehen (Arie des Belmonte, 1. Akt - aus: Die Entführung aus dem Serail KV 384) 00:04:22
6 Wenn der Freude Tränen fließen (2. Akt - aus: Die Entführung aus dem Serail KV 384) 00:05:32
7 Ich baue ganz auf deine Stärke (Arie des Belmonte, 3. Akt - aus: Die Entführung aus dem Serail KV 384) 00:05:37
8 Dies Bildnis ist bezaubernd schön (Arie des Tamino, 1. Akt - aus: Die Zauberflöte KV 620) 00:03:50
9 Così fan tutte (Ouvertüre) 00:04:37
10 Un' aura amorosa (1. Akt: Ferrando - aus: Così fan tutte KV 588) 00:04:24
11 Ah, lo veggio (2. Akt - aus: Così fan tutte KV 588) 00:03:37
12 D'ogni colpa la colpa maggiore (1. Akt, 3. Szene - aus: La betulia liberata KV 118) 00:06:53
13 Se all'impero, amici Dei (2. Akt, Szene 20 - aus: La Clemenza di Tito KV 621) 00:05:02
14 Fuor del mar (2. Akt: Idomeneo - aus: Idomeneo KV 366) 00:09:36

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Daniel Behle Tenor
L' Orfeo Barockorchester Orchester
Michi Gaigg Dirigentin
 
19075964582;0190759645826

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc