Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Georg Philipp Telemann

Moralische Cantaten

Georg Philipp Telemann

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 17.12.18

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 555 141-2

1 CD • 74min • 2017

Georg Philipp Telemann veröffentlichte 1735 in wöchentlichem Wechsel Sechs moralische Kantaten und 12 Fantasien für Viola di Gamba. Die Gambenfantasien galten lange als verschollen, sie tauchten 2015 als Originaldruck in einer Sammlung in Osnabrück wieder auf. Vier von ihnen ergänzen auf dieser CD die Kantaten zu einem kammermusikalischen Programm, das seinerzeit für einen kleinen gebildeten Kreis zu häuslichem Musizieren oder für ein Konzert in intimer Runde hervorragend passte. Die „moralischen Kantaten“ thematisieren ein Programm von Tugendhaftigkeit, wie sie die Aufklärungszeit als Fixpunkte eines geglückten Lebenswandels zu präsentieren liebte – Belehrung und Erbauung für ein wohlhabendes Publikum, das sich seiner moralischen wie kulturellen Positionen sicher war.

Simone Eckert hat sich als Sänger für diese Einspielung den Countertenor Benno Schachtner ausgesucht, einen ausgezeichneten Vertreter seines Stimmfachs: Klangschönheit, Ausdrucksfülle und eine makellose Technik sind ihm zu bescheinigen, überdies auch eine schöne Gestaltung von Telemanns musikalischer Ausdeutung der Texte. Die in die Reihenfolge von jeweils Arie – Rezitativ – Arie unterteilten Kantaten zeichnen sich durch Musik auf der Höhe ihrer Zeit aus, die zudem die für heutige Zuhörer schwer nachzuvollziehenden Texte dramatisch sehr ansprechend gestaltet. Insofern sind gelegentliche Schwierigkeiten beim Textverständnis von Schachtners Vortrag leidig, aber doch verzeihlich, wenn sie den musikalischen Ausdruck der Passagen fördern – ein Blick in das Libretto des Beihefts zeigt deutlich den Primat der Musik in diesen Kantaten.

Mit ausgesprochen schönem Ton und großem interpretatorischen Engagement spielt Simone Eckert die vier der zwölf Gambenfantasien, die diesem Programm beigegeben sind. Mit berückend schönem Ton und großer gestalterischer Kraft bringt sie diese erst vor drei Jahren wiederentdeckten Stücke auf die Bühne der großen Musik für Solostreicher des Barocks zurück.

Detmar Huchting [17.12.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.Ph. Telemann Die Zeit TWV 20:23 00:07:38
4 Fantasia A-Dur TWV 40:33 00:05:07
7 Der Geiz TWV 20:26 00:08:16
10 Fantasia G-Dur TWV 40:31 00:05:51
13 Die Falschheit TWV 20:27 00:07:50
16 Das Glück TWV 20:28 00:08:14
19 Fantasia g-Moll TWV 40:32 00:07:57
22 Großmut TWV 20:28 00:10:06
25 Fantasia d-Moll TWV 40:36 00:05:39
28 Die Hoffnung TWV 20:24 00:06:37

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Benno Schachtner Countertenor
Hamburger Ratsmusik Ensemble
Simone Eckert Viola da gamba, Leitung
 
555 141-2;0761203514120

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019