Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Inventio

Musik fra Galten Kirke

Inventio

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 13.07.17

Klassik Heute
Empfehlung

CDKlassisk-DK CDK1170

1 CD • 66min • 2016

Fröhlich und spielerisch beginnt dieses neue Album „Inventio“ des dänischen Organisten Lars Rosenlund Nørrenmark, der an der neuromanischen Galten-Kirche im dänischen Aarhus wirkt und einer rege und stets inspirierenden Aufnahmetätigkeit nachgeht („Klassik heute“ berichtete wiederholt): Die Variationen über God Save the Queen aus der Practischen Orgelschule op. 55 des deutschen Romantikers Christian Heinrich Rinck (1770–1846) sind schon bei der Vorstellung des Themas sprudelnd verziert; bis zur spektakulären Schlussentwicklung bietet der Praktiker Nørrenmark, der merklich ebenso stolz auf sein Instrument wie auf sein Können ist, keinen bloß korrekten Vortrag dieses Stückes, sondern, wie er auch auf der Trackliste vermerkt hat, eine improvisatorische Nachdichtung.

Nørrenmarks mitreißende, vor swingendem Witz überbordende Aufnahme entstand im Oktober 2016. Da war der „Brexit“, der Austritt des Vereinigten Königreichs, schon beschlossene Sache. Ist dieser markante Beginn dieses Albums ein Plädoyer für Integration oder für einen Alleingang? Glücklicherweise kann diese Frage, die gleichwohl im Raum steht, durch die Musik allein nicht entschieden werden. Nørrenmark hat für diese Kollektiv-Produktion fünf befreundete Organisten aufgefordert, an der schönen Orgel der Galten Kirke (Jensen & Thomsen 1989) einen Beitrag nach eigener Wahl beizusteuern, und wenn es schon nicht systematisch europäisch wurde, so fügte sich doch ein internationales Programm zusammen.

Anders Grankvist Schou spielt die harmonisch und metrisch avancierte Hommage à Dietrich Buxtehude des vor genau zehn Jahren verstorbenen Tschechen Petr Eben, der 1978 geborene Däne Morten Ladehoff behandelt in seinen Zwei Improvisationen für mechanische Orgel und Objekte das Instrument experimentell, während der ebenfalls 1978 geborene Torben Bech Schnedler in seiner Passacaglia Lamento auf ein wenig brave Weise die Tradition aufsucht. Ein dritter Schwerpunkt neben Improvisation und Experiment sind die drei frühbarocken, barocken bzw. klassischen Werke von Georg Muffat, Georg Philipp Telemann/Johann Gottfried Walther und Wolfgang Amadeus Mozart, dessen späte Fantasie f-Moll KV 608 diese gute Stunde instruktiver Orgelmusik beschließt. Aufgenommen wurden all diese verschiedenen Werke brillant, die Akustik ist durchsichtig, doch eindrucksvoll abgebildet. Und ohne eine politische Stellungnahme zu vermuten: Muffat, Telemann und Mozart waren, als man das noch gar nicht so nannte, waschechte Europäer...

Dr. Michael B. Weiß [13.07.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.Chr.H. Rinck God Save The Queen op. 55 00:15:05
2 T.B. Schnedler Passacaglia Lamento 00:04:03
3 M. Ladehoff Interrupted intentions (Improvisation für mechanische Orgel und Objekte) 00:04:50
4 Spectral dialogue (Improvisation für mechanische Orgel und Objekte) 00:04:44
5 G.Ph. Telemann Konzert c-Moll (arr. Johann Gottfried Walther) 00:09:00
6 Gg. Muffat Toccata sexta (aus: Apparatus musico-organisticus) 00:08:54
7 P. Eben Hommage à Dietrich Buxtehude 00:08:11
8 W.A. Mozart Fantasie f-Moll KV 608 00:11:03

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Lars Rosenlund Nørremark Orgel
Morten Ladehoff Orgel
Ulrik Spang-Hanssen Orgel
Lars Colding Wolf Orgel
Anders Grankvist Schou Orgel
Kristian Krogsøe Orgel
 
CDK1170;0663993551708

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie