Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Uwaga!

swan fake

Uwaga!

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 25.01.17

Ars Produktion ARS 38 220

1 CD/SACD stereo/surround • 68min • 2016

Achtung! So könnte man in etwa den Titel dieser CD übersetzen. Doch sollte man dies nicht allzu wörtlich nehmen und etwa als Warnung interpretieren, im Gegenteil! Denn warnen muss man vor dieser CD wirklich nicht, auch wenn sie manche Hörgewohnheiten mehr oder weniger subtil zu unterlaufen vermag. Der Untertitel der CD – Swan Fake – ist schon eine Anspielung auf das Programm: zu hören sind hier die Dortmunder Philharmoniker, die unter der Leitung von Philipp Armbruster und zusammen mit dem Ensemble Uwaga! Gattungsgrenzen sprengen und ein spannendes Crossover-Projekt zwischen Klassik, Jazz und dem ganzen Rest bieten.

Auch wenn dem Begriff Crossover mitunter etwas modisches anhaftet und er nicht zuletzt durch eine geradezu inflationäre Anzahl von derartigen, nicht immer besonders originellen Projekten etwas überstrapaziert wurde, hier trifft er vollumfänglich zu. Denn was die Philharmoniker und Uwaga! bieten, vereint das Beste aus den unterschiedlichsten musikalischen Welten und macht vor allem eines: Lust auf mehr. Die Arrangements sind einfallsreich, zumeist ebenso spannend wie abwechslungsreich gemacht und lassen beide Partner glänzen: zum einen Uwaga!, das mit der Besetzung für Violine, Viola, Kontrabass und Akkordeon alle Gattungsgrenzen sprengt, zum anderen die Dortmunder Philharmoniker, bei denen gelegentlich durchaus noch etwas Luft nach oben ist, die sich aber so beherzt und voller Elan in dieses Abendteuer stürzen, dass es unbedingt hörenswert ist.

Da wird mit Edward Elgars Pomp and Circumstance March Nr 1 der Inbegriff britischer Grandezza cool verjazzt, mit „Könige verschiedener Größen“ eine hintergründige Collage auf der Grundlage der Arie „Ach, großer König“ aus der Johannespassion von J.S. Bach geschaffen und selbst vor Archetypen klassischer Idyllen wie dem Violinkonzert von Jean Sibelius oder dem Adagietto aus der fünften Sinfonie von Gustav Mahler machen das Orchester und Uwaga! nicht halt. Herausgekommen ist ein unterhaltsamer Mix, der Laune macht. Empfehlenswert!

Guido Krawinkel [25.01.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
2 E. Elgar Pomp and Circumstance Marsch Nr. 1 D-Dur op. 39 00:05:59
3 J.S. Bach Könige verschiedener Größen (J.S. Bach: Ach großer König; C. König: Ach kleiner König) 00:10:22
4 J. Sibelius Violinkonzert / Verliebtes Akkordeon 00:07:45
5 G. Mahler Adagietto 00:10:07
6 P. Tschaikowsky Schwanensee op. 20 (Ballett) 00:11:07
7 Chr. König Isle of Lewis 00:14:39
8 E. Grieg Killing in the name of the Bergkönig 00:07:40

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Christoph König Violine
Maurice Maurer Violine
Miroslav Nisic Akkordeon
Matthias Hacker Kontrabass
Dortmunder Philharmoniker Orchester
Philipp Armbruster Dirigent
 
ARS 38 220;4260052382202

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing