Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Anna Netrebko

Live at the Metropolitan Opera

Anna Netrebko

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 20.10.11

DG 477 9903

1 CD • 66min • 2002-2010

Wo Anna Netrebko auftritt, ist auch die Deutsche Grammophon dabei. Und die Fülle der Publikationen auf diesem Label suggeriert, dass wir es bei der jungen Russin mit der herausragenden Primadonna unserer Zeit zu tun haben. Für diejenigen Opernfreunde, die sie dafür halten, ist jetzt ein Sampler mit Live-Aufnahmen aus der Metropolitan Opera erschienen, wo sie im zurückliegenden Jahrzehnt regelmäßig zu Gast war.

Der künstlerische Radius der Sopranistin scheint weit, reicht hier von Mozart bis Prokofieff. Die Auswahl der Musiknummern erstaunt in einigen Fällen. So sind etwa Norina im Don Pasquale und Gilda im Rigoletto nicht mit ihren Arien oder einem ihrer zahlreichen Duette festgehalten, sondern mit eher untypischen Szenenausschnitten, im ersten Fall dem Finale, im zweiten der Szene, die dem Mord vorausgeht und in der Sparafucile und Maddalena mehr zu singen haben als die weibliche Protagonistin.

Die Kollektion, in der auch Parade-Stücke wie Lucias Wahnsinnsarie nicht fehlen, zeigt einmal mehr die Qualitäten und die Grenzen der Sängerin, der zur Primadonna etwas Entscheidendes fehlt: die unverwechselbare künstlerische Signatur. Man kann sich an der unverbindlichen Schönheit des stimmlichen Materials erfreuen, Musikalität und geschmackvollen Vortrag bewundern, aber man wird kaum emotional berührt, da Netrebko als Interpretin immer neutral bleibt. Da sie nichts riskiert, kann sie auch nicht von dem hohen Sockel herunterfallen, auf den sie ihre Manager und die Schallplatten-Industrie gehievt haben.

Nur einmal geht sie etwas aus der Reserve, in Szene und Arie der Juliette aus dem 4. Akt von Gounods Oper, da werden die Leiden dieser Frau spürbar, da ahnt man, dass die dramatische Zurückhaltung der Sängerin nicht ihrem natürlichen Temperament geschuldet ist. Sicher hat der hier sehr lebhaft agierende Dirigent Plácido Domingo einen wesentlichen Anteil an dieser kleinen Grenzüberschreitung.

[20.10.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 V. Bellini Qui la voce sua soava (Arie der Elvira aus: I Puritani) 00:03:59
2 S. Prokofjew Ya ne budu ... Kak solnca za goroy (aus: Krieg und Frieden) 00:05:38
3 W.A. Mozart Vedrai, carino (2. Akt, Arie der Zerlina - aus: Don Giovanni KV 527) 00:03:57
4 G. Donizetti Senz'andar lungi ... La moral di tutto questo (aus: Don Pasquale) 00:04:04
5 G. Verdi Ah, più non ragiono! (aus: Rigoletto) 00:06:17
6 Ch. Gounod Va! Je t'ai pardonné ... Nuit d'hymènée! (aus: Roméo et Juliette) 00:11:04
7 Dieu! Quel frisson ... Amour, ranime mon courage (aus: Roméo et Juliette) 00:06:00
8 G. Donizetti Il dolce suono ... Ardon gl'incensi (aus: Lucia di Lammermoor) 00:12:59
9 J. Offenbach Pourtant, ô ma fiancée ... C'est une chanson d'amour (aus: Les Contes d'Hoffmann) 00:03:59
10 G. Puccini D' onde lieta uscì (3. Bild: Mimì - aus: La Bohème) 00:03:29
11 O soave fanciulla (1. Akt: Rodolfo, Mimi - aus: La Bohème) 00:04:32

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Anna Netrebko Sopran
Metropolitan Opera Chorus Chor
Metropolitan Opera Orchestra Orchester
 
477 9903;0028947799030

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc