Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Georg Gebel d.J.

Christmas Cantatas Vol. 1

Georg Gebel d.J.

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 14.12.10

cpo 777 610-2

1 CD • 71min • 2009

Die Wiederentdeckung und Wiederbelebung der Musik des Rudolstädter Kapellmeisters Georg Gebel d.J. (1709-1753) durch das Label cpo vor einigen Jahren kam einer kleinen Sensation gleich. Seither konnten sich einige seiner Werke, insbesondere die Johannes-Passion, im Musikleben etablieren. Die beiden hier eingespielten Weihnachtskantaten entstammen den Erbaulichen und tröstlichen Lehren von 1747/48, dem ersten von insgesamt drei erhaltenen Kantatenjahrgängen des Komponisten.

Wer nun weihnachtliche Idylle, Hirten bei der Krippe oder den Stern von Bethlehem erwartet, sieht sich getäuscht: Gebels Kantaten gehen andere Wege. Die Kantate zum 2. Weihnachtstag Verfolge mich, o Welt! nimmt Bezug auf die Steinigung des Hl. Stephanus, Gott Lob! Mein Jesus macht mich rein – für den Sonntag nach Weihnachten bestimmt – stellt die Befreiung vom Gesetz Mose durch Christus in den Mittelpunkt.

Gebel schreibt in der Tat eine höchst individuelle, bemerkenswerte Musik, und es nimmt nicht wunder, dass (wie Marpurg mitteilt) seine Herrschaft „nicht mehr gerne etwas anhören wolten, das nicht von der Hand des Herrn Capellmeisters aufgesetzt worden sey“.

Neben affektstarken, wohlgearbeiteten Chorsätzen, wie etwa Ich fürchte mich nicht vor viel Hunderttausenden (aus der ersten Kantate) oder dem chromatisch durchwirkten Fugensatz Christus hat uns erlöset (aus der zweiten Kantate), wartet der Komponist mit einer Vielzahl herrlichster Solo-Arien auf, von denen vielleicht die innige Alt-Arie mit Oboe Erlöse meine Seele, Immanuel! zu den Höhepunkten gezählt werden darf.

Ludger Rémy und seinen Amis de Philippe gelingt insgesamt eine ansprechende Aufnahme. Lediglich bei der Auswahl der Vokalisten hatte er nicht die glücklichste Hand: Zwar wird der Tenor Andreas Post seinen Arien gerecht, aber dem Bass Matthias Vieweg (eher ein Bariton mit ausgezeichneter Höhe) mangelt es deutlich an Stimmsubstanz im tieferen Register. In der erwähnten Alt-Arie Erlöse mich klingt Britta Schwarz merkwürdig androgyn, fast wie ein Altus, und auch der Chorklang bleibt etwas mulmig und durch eine gewisse Tenorlastigkeit wenig ausgewogen. Dennoch: Die grandiose Musik Gebels allein ist es wert, dass diese CD in der Sammlung eines Barockenthusiasten nicht fehlen darf. Trotz der erwähnten Einschränkungen also eine klare Empfehlung! Man darf gespannt sein, wie es in der geplanten Reihe von Gebel-Veröffentlichungen weiter geht. Die Erwartungen sind hoch gesteckt.

Heinz Braun [14.12.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Gebel d.J. Verfolge mich, o Welt! (Kantate am 2. Weihnachtsfeiertag - aus "Erbauliche und tröstliche Lehren", Jg. 1747/48) 00:30:04
13 Gott Lob! Jesus macht mich rein (Kantate am Sonntag nach Weihnachten - aus "Erbauliche und tröstliche Lehren", Jg. 1747/48) 00:40:57

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Veronika Winter Sopran
Britta Schwarz Alt
Andreas Post Tenor
Matthias Vieweg Bass
Les Amis de Philippe Ensemble
Ludger Rémy Leitung
 
777 610-2;0761203761022

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie