Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 307-2

1 CD • 69min • 2006

22.09.2009

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Für die Musik von Julius Röntgen habe ich einfach kein Rezept. Vor allem nicht für die völlig disparaten Werke der spätesten Schaffensjahre, in denen der ungemein rührige Wahl-Niederländer kleine und große Formate aller Arten herausgeschleudert hat. Die stilistische Erscheinung seiner Partituren erstreckt sich von der spontanen Auseinandersetzung mit barocken Elementen bis hin zur halbmodernen Bitonalität, von überaus originellen Einfällen bis zur Aneinanderreihung introvertierter Dauermeditationen, die nur in kleineren Gaben genommen werden können, es sei denn, man verabreichte sie bei chronischer Schlaflosigkeit statt gesundheitsschädlicher Pharmazeutika.

Genau das scheint im vorliegenden Falle geboten. Die einsätzige achte Sinfonie cis-Moll, die der Komponist am 8. Mai 1930 abschloß, ist ein gut achtzehnminütiges Stück von ganz auffallender Ruhe, und eben diese Grundstimmung hat der Komponist in seiner nur zehn Monate jüngeren fünfzehnten Symphonien mit vernehmlichem Erfolg auf eine klassisch-viersätzige Struktur ausgedehnt.

Nahtlos schließen sich hier die Variationen über eine norwegische Volksweise an. Noch einmal herrschen 25 Minuten weitestgehend naturhafter Gelassenheit, woraus wir schließen können, daß bei der Konzeption des Programms eine klare Dramaturgie obwaltete: Lieber auf dem Wege zur symphonischen Gesamtaufnahme gleich eine ganze CD unter das Motto „Stille und Einkehr” stellen, als einen dieser extremen Ruhepole mit jenem völlig anderen Röntgen zusammenprallen zu lassen, der selbst im hohen Alter noch einer enormen, eruptiven Originalität fähig war, wie beispielsweise seine letzten Klavierkonzerte, die sehr wechselhaften Faust-Szenen oder auch manches symphonische Experiment beweisen. Die Interpretation dürfen wir wohl als authentisch ansehen.

Rasmus van Rijn [22.09.2009]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Julius Röntgen
1Sinfonie No. 8 c sharp minor – Andante - Allegro agitato - Lento 00:18:27
2Sinfonie Nr. 15 fis-Moll 00:25:49
6Variationen über eine norwegische Volksweise 00:25:08

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

14.10.2004
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

06.02.2009
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

29.11.2021
»zur Besprechung«

Julius Röntgen, Symphonies 7, 11, 12, 14, 22-24
Julius Röntgen, Symphonies 7, 11, 12, 14, 22-24

31.08.2020
»zur Besprechung«

Emilie Mayer, Symphonies 1 & 2
Emilie Mayer, Symphonies 1 & 2

16.10.2019
»zur Besprechung«

Schumann • Brahms, Violin Concerto • Double Concerto / cpo
Schumann • Brahms, Violin Concerto • Double Concerto / cpo

13.12.2018
»zur Besprechung«

Felix Woyrsch, Symphonies 4 & 5 / cpo
Felix Woyrsch, Symphonies 4 & 5 / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige