Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

F. Feo

cpo 1 CD 777 333-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 22.04.09

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 777 333-2

1 CD • 58min • 2007

Wieder einmal eine Neuentdeckung aus der Zeit des Hochbarock: Francesco Feo (1691-1761, im Gegensatz zu den falschen Daten der hinteren Coverseite) blieb zwar während seines Lebens in Neapel ansässig, komponierte jedoch für Rom, Turin, Madrid, Prag und Dresden – die hier eingespielte Messe und die Psalmvertonung „Confitebor“ gehörten zum Repertoire der Dresdner Hofkirchenmusik.

Man hört eine kontrastvolle, mitunter virtuose, ja durchaus dramatische Musik – doch ob diese positiven Eindrücke von den Kompositionen kommen oder von der hervorragenden Wiedergabe, soll hier dahingestellt bleiben. Auf jeden Fall sind die herrlich prägnante Artikulation und stimmliche Homogenität des Sächsischen Vocalensembles wie auch das akzentuierte Spiel der Batzdorfer Hofkapelle mitsamt den ansehnlichen solistischen Leistungen echte interpretatorische Höhepunkte. Deshalb ist es wohl nicht den Aufführenden anzukreiden, daß manche Sätze ziemlich harmlos („Sanctus“) oder gar geschwätzig-plappernd, ja mitunter fast komisch gluckernd („Laudamus te“, „Cum Sancto Spiritu“) klingen.

Dr. Éva Pintér [22.04.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Feo Missa 00:44:59
17 Confitebor (Psalm 110) 00:12:52

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Anja Zügner Sopran
Dorothea Wagner Sopran
Dominika Hirschler Alt
Tobias Hunger Tenor
Tobias Berndt Bass
Sächsisches Vocalensemble Chor
Batzdorfer Hofkapelle Ensemble
Manfred Jung Dirigent
 
777 333-2;0761203733323

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019