Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C. Saint-Saëns

harmonia mundi 1 CD HMC 901862

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 15.07.05

Klassik Heute
Empfehlung

harmonia mundi HMC 901862

1 CD • 58min • 2004

Camille Saint-Saëns gehört, zumindest hierzulande, noch immer zu den stark unterbewerteten Komponisten. Wer kennt etwa sein umfangreiches Kammermusik-Oeuvre, mit dem er im überwiegend auf die Oper fixierten Frankreich des 19. Jahrhunderts Pionierarbeit leistete, die bis zu Maurice Ravel fortwirken sollte? Seine beiden im Abstand von dreißig Jahren entstandenen Klaviertrios sind – jedes in seiner Art – hervorragende Beispiele für Saint-Saëns inspirierte Thematik, klare Konzeption und perfekte handwerkliche Ausarbeitung, was sie ohne Zweifel zu Meisterwerken ihrer Gattung macht. Das frische F-Dur-Trio des Achtungzwanzigjährigen wartet mit beschwingten Ecksätzen, einem stimmungsvollen rhapsodischen Andante und einem präzise wie ein Uhrwerk gefügten Scherzo auf. Das fünfsätzige e-Moll-Trio von 1892 ist ein kontrapunktisch reiches, anspruchsvolles Werk, das in seiner symmetrischen Anlage formal ganz eigene Wege geht.

Das vielfach ausgezeichnete französische Trio Wanderer stellt einmal mehr unter Beweis, dass es derzeit zu den besten Trio-Formationen der Welt gehört. Man weiß nicht, was man mehr bewundern soll: die brillante Darstellung des virtuosen Klavierparts durch Vincent Coq, die geschmeidigen Violin-Kantilenen des Jean-Marc Phillips-Varjabédian oder die wunderbaren Schattierungen des Cellotons, die Raphael Pidoux seinem Instrument entlockt. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und trifft genau die für Saint-Saëns so typische Mischung aus Eleganz und Tiefe, von spielerischer Leichtigkeit und künstlerischem Ernst. Auch Aufnahmequalität und Präsentation stimmen bei dieser Veröffentlichung, an der kein Kammermusik-Freund vorübergehen sollte.

Sixtus König † [15.07.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Saint-Saëns Trio Nr. 1 F-Dur op. 18 für Klavier, Violine und Violoncello
2 Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 92

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Trio Wanderer Ensemble
 
HMC 901862;0794881768028

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019