Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Tudor 7142

1 CD/SACD stereo/surround • 68min • 2003

17.02.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Für die Symphoniker an der Regnitz sieht die Zukunft seit der geklärten finanziellen Statusfrage zwischen Bund und dem Land Bayern wieder einigermaßen rosig aus. Inmitten allgemeiner Kürzungsorgien ein wichtiges und nicht selbstverständliches Signal. Zusammen mit Chefdirigent Jonathan Nott soll sich die Leistungskraft des Klangkörpers nun vermehrt auch wieder auf dem Tonträgermarkt niederschlagen, wo man seit dem Abschied von Horst Stein nur sporadisch und für einzelne Projekte seine Visitenkarte zückte. Jetzt also Schubert für Tudor: Mit der Ausgangsbasis Neue Schubert Gesamtausgabe soll die vorliegende Einspielung bestmögliche editorische Authentizität gewährleisten, die Veröffentlichung als Super Audio CD darüber hinaus auch den technischen State of the art dokumentieren. Angesichts berufener Konkurrenz wie Abbado oder Muti – um nur zwei der aktuelleren Interpreten zu nennen – eine vermarktungstechnisch kluge Disposition. Interpretatorisch neigt Nott dabei eher zu Muti als zu dem kammermusikalischen Zuschnitt, dem der ehemalige Chef der Berliner Philharmoniker seinerzeit den Vorzug gab. Auch an Harnoncourts Lesart erinnert die Bamberger Variante eher weniger. Nott lässt die Musik gesanglich strömen: Harrsche Zuspitzungen oder eruptive Weichenwechsel sind seine Sache nicht. Bei der B-Dur-Sinfonie bleiben somit auch die Beleuchtungswechsel des Variationssatzes von aller Jenseitigkeit unberührt. Bedrohlicher wirkt da schon das Menuett, das Nott agressiv nach vorne peitscht. Bei der Vierten zeigen die Bamberger dann, dass sie im Reichtum an Valeurs und Kolorit durchaus bei den Großen mithalten können. Zum Beispiel im Kopfsatz: ein Legato ohne Zähigkeit, dafür voller Doppelbödigkeit, Mirakel und sinfonischer Wucht. Ein Eindruck, der sich auch im Finale bestätigt, wo Nott die Wendung ins lichthelle Dur schlüssig realisiert.

Norbert Rüdell [17.02.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Schubert
1Symphony No. 2 B flat major D 125
2Symphony No. 4 c minor D 417 (Tragic)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.02.2005
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

17.02.2005
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

Das könnte Sie auch interessieren

28.11.2018
»zur Besprechung«

Brahms - Dvořák / Tudor
"Brahms - Dvořák / Tudor"

30.05.2017
»zur Besprechung«

Siegmund von Hausegger, Dionysische Phantasie • Aufklänge • Wieland der Schmied / cpo
"Siegmund von Hausegger, Dionysische Phantasie • Aufklänge • Wieland der Schmied / cpo"

03.05.2017
»zur Besprechung«

Jonas Kaufmann, Mahler / Sony Classical
"Jonas Kaufmann, Mahler / Sony Classical"

14.12.2016
»zur Besprechung«

Paul Juon, Rhapsodische Sinfonie • Sinfonietta Capricciosa / cpo
"Paul Juon, Rhapsodische Sinfonie • Sinfonietta Capricciosa / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige