Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Hungaroton HCD 32254

1 CD • 70min • 2004

10.03.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Auch wenn Giacomo Carissimi sich in der Musikgeschichte vor allem durch seine Oratorien und Motetten einen Namen gemacht hat, sind seine weltlichen Kantaten von nicht geringerer Bedeutung. Über ihre genauen Entstehungsumstände können nur Vermutungen angestellt werden, doch es ist anzunehmen, daß viele von ihnen für die schwedische Königin Christina entstanden sind, die in Rom ihr Exil gefunden hatte und einen umfangreichen Kulturbetrieb förderte. Ihr Thema ist zumeist die erfüllte oder unerfüllte Liebe. Die Hälfte der hier vorgestellten Werke sind für Solosopran komponiert, vier erklingen als Sopranduette (auch wenn sie ursprünglich zum Teil für andere Vokalbesetzungen geschrieben wurden), und zum Schluß findet sich Poi che lo Sdegno intese für drei Soprane, von dem man vermutet, daß es für die seinerzeit berühmte „Canterine Romane“ (Andreana Basile und ihre beiden Töchter Leonora und Caterina) geschrieben wurde.

Es versteht sich fast von selbst, daß ein so spezielles Repertoire von Experten vorgestellt wird, und in der Tat können dem Ensemble Solamente technische Souveränität und eine solide Stilkenntnis bescheinigt werden. Igor Davidovics (Erzlaute/Theorbe) und György Vashegyi (Orgel/Cembalo) setzen in der Begleitung kräftige Akzente und animieren Jennifer Ellis, Noémi Kiss und Andres Csereklyei zu einem temperamentvollen Gesang, der in dem ersten Duett Fuggi, fuggi quel ben und dem bereist erwähnten, über viertelstündigen Poi che lo Sdegno intese eine überzeugende Dramatik erhält. Im Detail könnte man sich aber von den drei Sopranistinnen gerade in ihren Solobeiträgen mehr Klangschattierungen und eine differenzierte Textgestaltung vorstellen. Die Leidenschaften, von denen Carissimi erzählt, wirken in der vorliegenden Interpretation bisweilen etwas formalisiert.

Libretto auf italienisch mit englischer und ungarischer Übersetzung, Einführungstext auch auf deutsch und französisch; ordentliche Klangqualität und Präsentation.

Theodor Schliehen [10.03.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Giacomo Carissimi
1Fuggi, Fugi quel ben
2Io corro alle sventure
3piangete, ohimè piangete
4Crudo amore
5Ahi, non torna
6Ferma, lascia ch'io parli
7Siam tre miseri piangenti
8Deh, memoria
9Ove, fuggi, o mia speranza
10Poi che lo Sdegno intese (il ciarlatanto)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

11.03.2005
»zur Besprechung«

 / Warner Fonit
" / Warner Fonit"

10.03.2005
»zur Besprechung«

Granados plays Granados - The Welte-Mignon Mystery, Vol. 1 / Tacet
"Granados plays Granados - The Welte-Mignon Mystery, Vol. 1 / Tacet"

Das könnte Sie auch interessieren

15.11.2010
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

01.04.2009
»zur Besprechung«

Michael Haydn Responsoria pro Hebdomada Sancta / Hungaroton
"Michael Haydn Responsoria pro Hebdomada Sancta / Hungaroton"

18.12.2008
»zur Besprechung«

Christian Geist Kirchenkonzerte / Hungaroton
"Christian Geist Kirchenkonzerte / Hungaroton"

17.09.2008
»zur Besprechung«

J. Michael Haydn Sacred Music for the Season of Lent / Hungaroton
"J. Michael Haydn Sacred Music for the Season of Lent / Hungaroton"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige