Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Benjamin Britten: Peter Grimes op. 33

LSO Live 3 CD LSO0054

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 26.08.04

LSO Live LSO0054

3 CD • 2h 23min • 2004

So überzeugend Colin Davis’ zweite Version seines großen Berlioz-Zyklus geraten ist, den er kürzlich mit dem LSO vorgelegt hat und damit seine Vorgängerserie aus den siebziger Jahren übertrumpfen konnte, so viel Skepsis verdient seine zweite Auseinandersetzung mit Brittens Peter Grimes, die nun der Erstaufnahme von 1978 nachgefolgt ist. Den Grund für diese Skepsis liefern indes gar nicht Davis und das blendend disponierte und souverän aufspielende LSO, sondern die Sänger der Neueinspielung. Davis übertrifft sogar seine frühere Leistung in der Leidenschaftlichkeit des Zugriffs und im überlegten Aufbau dramatischer Steigerungen zumal in den Ensembles. Das Orchester verdichtet alle sechs Sea Interludes zu naturalistischen Stimmungsbildern von beklemmender Wirkung. Keinerlei Ausstrahlung geht hingegen vom Interpreten der Titelrolle aus, Glenn Winslade, dem bislang ausdrucksschwächsten und profilärmsten Tenor aller Aufnahmen. An die feine Intensität von Peter Pears und Philipp Langridge darf man da ebenso wenig denken wie an die monumentale Gestaltungswucht eines Jon Vickers. Auch Janice Watson erreicht ihre eigene Leistung unter Hickox von 1995 nicht mehr, klingt nicht mehr so frisch wie damals. Kein Vergleich zur überragenden Felicity Lott unter Haitink 1992 oder auch zu Claire Watson unter Britten 1958. Auch Anthony Michaels-Moore ist nur ein musikalisch korrekter Sänger, nicht mehr, erreicht seine Rollenrivalen James Pease (Britten), Alan Opie (Hickox) und Thomas Allen (Haitink) bei weitem nicht in der Charakterzeichnung. Auch keiner der zahlreichen – wichtigen – Nebenrollen gelingt es, nachdrücklich auf sich aufmerksam zu machen.

Kurt Malisch † [26.08.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Britten Peter Grimes op. 33

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Glenn Winslade Peter Grimes, ein Fischer - Tenor
Janice Watson Ellen Orford, eine Witwe, Lehrerin von Borough - Sopran
Anthony Michaels-Moore Captain Balstrode, ehem. Handelskapitän - Bariton
Jill Grove Auntie, Wirtin von The Boar - Alt
Sally Matthews 1. Nichte - Sopran
Alison Buchanan 2. Nichte - Sopran
Christopher Gillett Bob Boles, Fischer und Methodist - Tenor
James Rutherford Swallow, ein Rechtsanwalt - Bariton
Catherine Wyn-Rogers Mrs. Sedley, Witwe eines Fabrikanten einer indischen Firma -
Ryland Davies Rev. Horace Adams, der Rektor - Tenor
Nathan Gunn Ned Keene, Apotheker und Quacksalber - Bariton
Jonathan Lemalu Hobson, Träger - Bariton
London Symphony Chorus Chor
London Symphony Orchestra Orchester
Sir Colin Davis Dirigent
 
LSO0054;0822231105428

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc