Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

harmonia mundi HMC 901809

1 CD • 59min • 2002

17.02.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Mit den Divertimenti KV 136 bis 138 schrieb der 16-jährige Mozart drei Meisterwerke der Unterhaltungsmusik des 18. Jahrhunderts, mit der Serenata notturna KV 239 entstand 1776 ebenfalls ein Unterhaltungswerk, jedoch in höchst ungewöhnlicher Besetzung, unter anderem mit Solokontrabass und Pauken. Sie heute zu spielen ist heikel, denn Musiker wie Hörer sind bei solchen Werken mehr mit der musikalischen Substanz befasst als mit dem Anlass ihrer Entstehung.

Das Freiburger Barockorchester unter Petra Müllejans denkt diese Tatsache konsequent weiter und nähert sich diesen Werken ganz aus ihrer inneren Substanz und Haltung heraus, mit einer solchen Akuratesse und Brillanz, dass die Noten wie gehäutet vor uns liegen. Ausschlaggebend für diesen Eindruck sind das harte, enorm vibratoarme Spiel, die großen dynamischen Gegensätze und die bewusste Betonung der Rhetorik dieser Klangreden.

Interessant ist ein Vergleich mit der Aufnahme, die Sándor Végh 1986 mit der Camerata Salzburg für Capriccio eingespielt hat. Wo bei Végh Dynamik, Agogik, Rhythmik und Klang ein in sich harmonisches Ganzes ergeben, verschieben sich diese Schwerpunkte bei Müllejans klar zu Gunsten der dynamischen und rhythmischen Komponenten, klangliche Schattierungen spielen eine eher untergeordnete Rolle. Bedingt ist dies freilich durch den Einsatz historischer Instrumente und Spieltechniken, welche den Marsch der Serenata notturna mit stählerner Schärfe auftreten lassen.

Diese Interpretationen wirken jung und aggressiv, sie sprühen in einem trockenen und höchst transparenten Klangbild aus den Lautsprechern wie eine frisch geöffnete Flasche Sekt. Sie im Konzert zu hören dürfte besondere Freude machen; und auch ein bisschen Sehnsucht nach einer Zeit aufkommen lassen, als pure Unterhaltung und höchste Qualität noch keine Gegensätze waren.

Robert Spoula [17.02.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Serenata notturna D-Dur KV 239 u..a.
2Divertimento D-Dur KV 136 für Streicher (Salzburger Sinfonie)
3Divertimento B-Dur KV 137
4Divertimento F-Dur KV 138

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.02.2004
»zur Besprechung«

 / Hyperion
" / Hyperion"

16.02.2004
»zur Besprechung«

 / Christophorus
" / Christophorus"

Das könnte Sie auch interessieren

18.03.2011
»zur Besprechung«

Johann Gottlieb Graun • Carl Heinrich Graun, Concerti / cpo
"Johann Gottlieb Graun • Carl Heinrich Graun, Concerti / cpo"

05.09.2008
»zur Besprechung«

Mon cher cousin / OehmsClassics
"Mon cher cousin / OehmsClassics"

19.11.2007
»zur Besprechung«

 / Carus
" / Carus"

27.11.2006
»zur Besprechung«

Johann Joseph Fux La Grandezza della Musica Imperiale Composizioni per orchestra / Carus
"Johann Joseph Fux La Grandezza della Musica Imperiale Composizioni per orchestra / Carus"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige