Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion BWV 244

Farao Classics 3 CD B 108 035

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 30.05.03

Farao Classics B 108 035

3 CD • 2h 39min • 2002

Bachs Matthäuspassion gehört zu jenen Werken, die sich in ihren Deutungsmöglichkeiten offenbar nie erschöpfen, und wie der Hörer immer wieder neue Aspekte hört, so entdecken auch Dirigenten, die sich ernsthaft mit der Partitur beschäftigen, die Vielschichtigkeit dieser genialen Schöpfung. Entsprechend unterschiedlich sind natürlich die Herangehensweisen an das Werk.

Diese Aufnahme des Münchner Labels Farao erscheint in zweifacher Ausführung, zum einen gibt es die Aufnahme als DVD-AUDIO mit der Wahlmöglichkeit zwischen Stereo-Klang und DTS 5.0-Surroundsound. Zum anderen erscheint sie als 4-CD-Box in Stereo-Abmischung. Preislich und inhaltlich sind die Aufnahmen identisch. Als CD liegt die Matthäus-Passion auf drei Silberscheiben vor, dazu gibt es eine Bonus-CD, als DVD beansprucht sie zwei Tonträger - inklusive des Inhalts der Bonus-CD.

Gemeinsam ist den Editionen das edle, schlichte Cover. Ein ausführliches Booklet enthält alle wesentlichen Informationen: Auflistung der Tracks, ein Kurzinterview mit dem Dirigenten, der vollständige Werktext und Künstlerbiografien – dies alles in deutsch, englisch und französisch. Unterschiedlich ist natürlich die Klangwiedergabe. All denjenigen, die bislang zwar über einen DVD-VIDEO-Player verfügen, jedoch noch keinen DVD-AUDIO-Player haben, sei zur DVD-AUDIO-Einspielung geraten. Sie können zwar den Zusatznutzen, den Surround-Sound, nicht auf ihrem Abspielgerät nutzen, aber die DVD läuft auf ihrem Gerät in Stereo und sie sind auf die Zukunft vorbereitet, falls doch noch ein DVD-AUDIO-Gerät angeschafft werden soll.

Auf der vierten, der Bonus-CD bzw. im entsprechenden Teil der DVD, erläutert Enoch zu Guttenberg seine Deutung der Matthäus-Passion. Anhand einiger Musikbeispiele begründet der Dirigent seine Herangehensweise. Enoch zu Guttenberg greift nicht auf alte Instrumente zurück, bringt aber Elemente der historischen Aufführungspraxis in seine Deutung mit ein. Durch den volleren Klang der modernen Instrumente erhält die Musik eine Art emotionaler Intensität, die von den einen als romantisch und überholt abgetan, von anderen als lebendige Darstellung der Worte des Evangeliums begrüßt wird. Das Interview mit dem Dirigenten ist – nicht nur in dieser Hinsicht – überaus interessant und lehrreich, ergänzt und bereichert das Hören und regt nicht zuletzt zum Nachdenken an.

Die Eingriffe des Dirigenten in den Notentext, die er im beigefügten Interview intelligent begründet, werden nicht jedem gefallen. Aber das muß auch nicht sein, Guttenberg bringt hier eine fesselnde Matthäus-Passion zum Klingen, bei der die Musik spürbar nah am Text gestaltet ist. Das Orchester transformiert Noten in Gefühle, die Sänger entziehen sich dem Verlangen nach individueller, erlebter Deutung der Worte nicht; nur Klaus Mertens als Jesus vermag in dieser Hinsicht nicht zu überzeugen. Er wirkt etwas emotionslos – etwa beim Gebet am Ölberg –, seiner Stimme sind Verzweiflung, Trauer, Zorn kaum anzuhören.

Abgesehen von der ganz allgemein sehr guten Aufnahmetechnik, die sich natürlich auch beim Hören der Stereo-CD mitteilt, ist die Wiedergabe im Surround-Sound ein Erlebnis. Der Hörer sieht sich mitten in das Geschehen versetzt. Die Positionierung der Gesangsstimmen auf verschiedene Plätze, die im Surround-Sound hörbar wird in der Form, das die einzelnen Stimmen je nach Bedeutung aus unterschiedlichen Richtungen kommen, ist sehr wirkungsvoll und trägt entschieden zur Ausdruckskraft der Aufnahme bei. Zunächst wirkt das ein wenig gewöhnungsbedürftig, doch die unmittelbare musikalische Evidenz macht diese Art der Wiedergabe effektiv und nachvollziehbar. Ein Bach-Erlebnis, wie es bisher noch nie zu hören war.

Sascha Freitag [30.05.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Matthäus-Passion BWV 244

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Marcus Ullmann Evangelist - Tenor
Klaus Mertens Jesus - Baß
Anna Korondi Sopran
Anke Vondung Alt
Werner Güra Tenor
Hans Christoph Begemann Baß-Bariton
Chorgemeinschaft Neubeuern Chor
Tölzer Knabenchor Chor
Orchester der KlangVerwaltung Orchester
Enoch zu Guttenberg Dirigent
 
B 108 035;4025438080352

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc