Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Rossini Discoveries

Rossini Discoveries

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 19.05.03

Decca 470 298-2

1 CD • 70min • 2001

Wenn von einer Platte mit elf Stücken gleich deren sieben als „CD-Weltpremieren“ angekündigt werden, und dies noch dazu bei einem so bekannten Komponisten wie Gioachino Rossini, darf man von einem besonderen Fall sprechen. In der Tat schleicht sich Riccardo Chailly heimtückisch ins Kuriositätenkabinett eines Musikers, der zu solchen Entdeckungstaten geradezu herausfordert. Denn „offiziell“ hat Rossini 1929 mit 37 Jahren zu komponieren aufgehört; es kam zwar noch gelegentlich Geistliches hinzu, aber der Meister der Aperçus konnte es natürlich nicht lassen, seine tönenden Visitenkarten auch sonst abzugeben. Zusammen mit halbverschollenen Ouvertüren wie jenen zu Ermione und Moise et Pharaon (während sich das Vorspiel zu Robert Bruce als Rossini-Verschnitt eines gewissen Monsieur Niedermeyer entpuppt) bilden sie das aparte Angebot dieser musikalischen Wundertüte.

Chailly, mit allen denkbaren Rossini-Wassern gewaschen, legt sich mit seinen jungen norditalienischen Ensembles von Orchestra Sinfonica e Coro di Milano Giuseppe Verdi kräftig ins Zeug, als gelte es, üppiges Brio und tänzerischen Elan in den Rossinischen Bonmots zu demonstrieren. Dreimal gibt's Ausschnitte aus – bei Aufführungen meist gestrichenen – Balletteinlagen für Paris (Le Siège de Corinthe und Guillaume Tell), einmal einen furchterregenden Titanen-Kriegsruf. Doch das Ergötzlichste sind die drei Hymnen voll des ironischen Pathos, wobei jene für Napoleon III. nebst opulentester Besetzung noch Glocken und Kanonen verlangt!

Mario Gerteis † [19.05.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Rossini Robert Bruce (Ouvertüre)
2 Les Chant des Titans
3 Grande Fanfare (Le Rendez-vous de chasse)
4 Moïse et Pharaon
5 Wilhelm Tell
6 Die Belagerung von Korinth
7 Inno alla pace (È foriera la Pace)
8 Ermione (Ouvertüre)
9 De l' Italie et de la France (Hymne)
10 Hymne à Napoléon III et à Son Vaillant Peuple

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ildar Abdrazakov Bariton
Michele Pertusi Bariton
Laura Giordano Sopran
Nelson Calzi Klavier
Coro Sinfonico di Milano Giuseppe Verdi Chor
Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi Orchester
Riccardo Chailly Dirigent
 
470 298-2;0028947029823

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc