Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Testament SBT2 1260

2 CD • 2h 07min • 1975, 1976

20.05.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Warum sich das Label Testament ausgerechnet zur Wiederveröffentlichung der letzten Aufnahme der Winterreise entschlossen hat, die das Künstlerduo Gérard Souzay und Dalton Baldwin eingespielt hat, wird auch im Booklet nicht aufgeklärt. Denn bereits 1958 hatten sich die beiden dieser Herausforderung zum erstenmal gestellt, ebenfalls für EMI – und erneut 1963 für Philips. Wenn sich auch Souzays Interpretationsansatz nicht wesentlich verändert oder entwickelt hat, so sind denn doch stimmliche Frische und Schönheit seines exzeptionellen lyrischen Baritons im Alter von 40 noch intakter und beeindruckender als 18 Jahre später. Die Winterreise ist unter den großen Schubert-Zyklen sicherlich jener, der Souzays introvertiertem, auf elegischen Wohllaut ausgerichtetem Singen am wenigsten entgegenkommt. Allzu verhalten und tastend ist sein Zugriff, viel zu wenig geschärft werden die Kontraste zwischen den – wenigen – emotional bewegten, dynamisch vorwärts drängenden Liedern und der Mehrzahl der gleichsam in Eis und Kälte erstarrenden, auf der Stelle tretenden, tief depressiven Gesänge. Deutlich wird auch, dass Souzays fragile stimmliche Substanz keinen akzentuierten forte-Einsatz verträgt, die Stimme verliert dann schnell an Wohllaut, klingt strähnig und glanzlos. Und da somit die dynamische Palette stark eingeschränkt ist, entsteht der Eindruck eines bisweilen entdramatisierenden, zu einförmigen Singens.

Wesentlich überzeugender gelingen dem Franzosen die Lieder des Schwanengesangs, insbesondere die lyrischen, zumal er hier auch noch einige Jahre jünger ist. In Liebesbotschaft, Ständchen, Abschied, Das Fischermädchen oder Die Taubenpost entfaltet die Stimme des ungemein sprachbegabten Baritons einen berückenden Klangzauber. Gerade sein Können, auch noch zwischen geringsten dynamischen Graden zu differenzieren, sein subtiles Färben und feines Schattieren der Vokale – all dies ergänzt sich zu einer erlesenen Vortragskunst. Eine stilvolle Ergänzung und Abrundung hierzu stellt Dalton Baldwins stets geschmackvolles, sensibles Klavierspiel dar.

Kurt Malisch † [20.05.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Schubert
1Die Winterreise op. 89 Nr. 1-24 D 911 (Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller)
2Schwanengesang D 957

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.07.1999
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
/ Hungaroton

09.07.2004
»zur Besprechung«

 / Calliope
/ Calliope

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

18.10.2019
»zur Besprechung«

Franz Schubert, Winterreise / BIS
Franz Schubert, Winterreise / BIS

20.04.2012
»zur Besprechung«

Gerard Souzay Liederabend 1960 / SWRmusic
Gerard Souzay Liederabend 1960 / SWRmusic

18.10.2011
»zur Besprechung«

Schubert, das Cello und die Winterreise / di Monaco Records
Schubert, das Cello und die Winterreise / di Monaco Records

22.03.2011
»zur Besprechung«

 / Troubadisc
/ Troubadisc

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige