Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Supraphon SU 3520-2 232

2 CD • 1h 35min • 2000

01.12.2001

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Daß sich Jan Dismas Zelenka nicht nur für den verstaubten, starren Text dieses jesuitischen Schulspiels erwärmen, sondern ihm durch seine Vertonung auch noch differenzierte emotionale Facetten abgewinnen konnte, ist das Erstaunlichste an dieser Einspielung. In Sub olea pacis et palma virtutis treten in dramaturgisch unverbundener Folge nacheinander verschiedene allegorische Figuren auf, um Sprüche der Bibel und Begebenheiten aus christlichen Legenden von sich zu geben: Da fassen etwa die Stärke, der Argwohn, der Andachts-Eifer, die Herrlichkeit, der Glaube und die "Göttliche Fürsichtigkeit" ihre Weisheiten derart in Worte, daß man das Ganze als sehr musealen Barock empfinden müßte - hätte nicht Zelenka dem Stück um Frömmigkeit, Tapferkeit und (nicht zuletzt) den Ruhm des Hauses Habsburg seinen Stempel aufgedrückt. Den sehr persönlichen Zugriff des Komponisten spürt man in der farbigen Instrumentation, vor allem bei seinem Umgang mit Blasinstrumenten, und man empfindet ihn auch bei seiner (sehr italienischen) Gestaltung der Melodik, die sich geschmeidig ins Ohr schmiegt und teilweise hohe Anforderungen an die Koloraturfestigkeit der Solisten stellt.

Der sind die Sänger dieser Produktion nicht durchwegs gewachsen. Der Chor mit dem Namen "Boni pueri" überzeugt nur in seiner Knaben-Abteilung gänzlich, und unter den Solisten ragt lediglich die Sopranistin Noémi Kiss aus dem allgemeinen Mittelmaß heraus. Die beteiligten Instrumentalensembles - Musica florea, Musica aeterna sowie die Blechbläserformation Philidor - werden von Marek Stryncl zu einer sehr spannungs- und gestalterisch nuancenreichen Darstellung geleitet - was gelegentliche Ausrutscher des Ausdrucks ins allzu Neutrale und auch gelegentliche Unsicherheiten im Nachvollzug allerdings leider nicht ausschließt.

Susanne Benda [01.12.2001]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Jan Dismas Zelenka
1Sub olea pacis et palma virtutis conspicua orbi regia Bohemiae Corona ZWV 175 (Melodrama de Sancto Wenceslao)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.06.2001
»zur Besprechung«

Pastoral Masses / Supraphon
"Pastoral Masses / Supraphon"

Das könnte Sie auch interessieren

10.03.2005
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

30.03.2004
»zur Besprechung«

 / Supraphon
" / Supraphon"

13.02.2003
»zur Besprechung«

Pergolesi, Marian Vespers / Erato
"Pergolesi, Marian Vespers / Erato"

01.10.2001
»zur Besprechung«

 / Supraphon
" / Supraphon"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige