Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Adam Adolphe: La jolie fille de Gand

Marco Polo 2 CD 8.223772-73

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.07.01

Marco Polo 8.223772-73

2 CD • 2h 13min • 1996

Das hübsche Mädchen aus Gent ist eine Bühnenheldin, deren Haupteigenschaft manchen Theaterbesucher verärgert: Die junge Dame schläft unruhig und träumt schlecht. Aber nicht jeder Beobachter findet es umwerfend originell, wenn die Geschichte, die er über sich ergehen ließ, am Schluß doch nur ein Traum war. Beatrix, die Tochter des Goldschmieds Cesarius aus Gent, träumt sich jedenfalls aus einer zunächst ungewollten Verlobung hinweg in abendfüllende Abenteuer, die in Mord und Totschlag enden - und im Erwachen aus einem üblen Traum. Zeit fürs Happy End und eine große Musiknummer "Après de divertissement comique".

Der erfolgreiche Ballettkomponist Adolphe Adam hat zu dieser Geschichte eine Musik geschrieben, die zwar nicht ganz so griffig und stimmig ist wie sein Erfolgsballett Giselle, die aber doch eine Reihe von handwerklich gekonnten Genreszenen birgt - und bei der Uraufführung 1842 in Paris großen Erfolg hatte. Ganz ohne Bühne und Bilder ist das vielleicht etwas eindimensional, auch wenn sich das Queensland Symphony Orchestra unter der Leitung von Andrew Mogrelia um Farbnuancen bemüht. Aber in Maßen geht die Musik noch immer ins Ohr.

Rainer Wagner [01.07.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Adam La jolie fille de Gand

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Queensland Symphony Orchestra Orchester
Andrew Mogrelia Dirigent
 
8.223772-73;0730099377225

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Jung verstorbene Komponisten

MD+G 1 CD MDG 603 0236-2
ASV 1 CD CD DCA 1012
Louis Couperin
Prinz Louis Ferdinand von Preußen
László Weiner

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Cromatica
100 Transcendtal Studies
Hyperion 1 CD CDA67166
OehmsClassics 1 CD OC 558
Horowitz Live And Unedited - The Historic 1965 Carnegie Hall Return Concert
Frédéric Chopin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc