Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L. Lajtha

Marco Polo 1 CD 8.223673

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.05.01

Klassik Heute
Empfehlung

Marco Polo 8.223673

1 CD • 65min • 1996

Mit dieser CD geht der Zyklus aller Sinfonien von László Lajtha (1892-1963) zu Ende. Mit der großartigen Achten und der lebensbejahenden Neunten erweist sich Lajtha einmal mehr als ebenbürtiger Komponist neben Kodály und Bartók; er muß wohl sogar als der führende Sinfoniker Ungarns betrachtet werden. Lajtha hat in mancher Hinsicht viel mit Bohuslav Martinu und Georges Enescu gemein - die Verschmelzung von landeseigener Folklore und französischem Orchesterkolorit, eine Vorliebe für skurrile Klangfarben, motorische Rhythmen und einen transparenten, doch stets resonanzreichen Orchesterklang. Hinzu kommt - wie bei Schostakowitsch - noch ein starkes politisches Element: So verarbeitet die Achte, wie auch zuvor die Siebte (Revolution) den Ungarnaufstand von 1956 und seine Konsequenzen. Das Orchester aus Pécs und Maestro Pasquet Nicolás haben die hohen Erwartungen an diesen Premieren-Zyklus noch übertroffen: Diese Einspielung dürfte unabhängig von ihrem Repertoirewert für lange Zeit Referenzcharakter haben.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.05.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Lajtha Sinfonie Nr. 8 op. 66
2 Sinfonie Nr. 9 op. 67

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Pécs Symphony Orchestra Orchester
Nicolas Pasquet Dirigent 2
 
8.223673;0730099367325

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019