Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

fantasque et léger

fantasque et léger

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.07.01

Klassik Heute
Empfehlung

Bayer Records BR 100 302

1 CD • 64min • 1999

Fantasque et léger - französische Komponisten auf dem Weg zur Moderne": der am zweiten Satz der Debussy-Sonate orientierte Titel dieser CD läßt befürchten, daß auf der Suche nach der Moderne drei wunderbare Violinsonaten gegen den Strich gebürstet werden. Doch die Sorge ist unbegründet, denn Ursula Schoch und der gleichberechtigt agierende und dennoch sensibel begleitende Bruno Canino suchen zunächst nach Schönheit, dann nach Emphase - und erst zuletzt nach Modernität. Die finden sie vor allem in den Tonwiederholungen des titelgebenden Debussy-Satzes, wo das Pochen mal auf Schubert zurück, mal auf Bartók voraus weist. Bei Debussy setzt Schoch der existenziellen Suche etwa Frank Peter Zimmermanns leuchtende clarté entgegen, bei Poulenc dem verhaltenen musikantischen Witz lodernden Furor. Die Einspielung der monumentalen Franck-Sonate ist wunderbar. Der Klang auch.

Peter Korfmacher [01.07.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Debussy Sonate Nr. 3 g-Moll L 140 für Violine und Klavier
2 C. Franck Sonate A-Dur FWV 8 für Violoncello und Klavier
3 F. Poulenc Sonate d-Moll für Violine und Klavier

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ursula Schoch Violine
Bruno Canino Klavier
 
BR 100 302;0011563103028

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc