Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C. Saint-Saëns

RCA Victor 1 CD 74321 540502

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 4

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.02.01

RCA Victor 74321 540502

1 CD • 71min • 1989

Nirgendwo könne ein Komponist seinen Stil besser entwickeln als in der Kirche, wo die Übel des Kunstbetriebes, Applaus und Erfolgsdenken, keinen Platz besäßen, bekannte Camille Saint-Saëns einmal, und er wußte, wovon er sprach: Er selbst war zwanzig Jahre lang als Organist an der Pariser Madeleine tätig gewesen. Die Werke dieser CD belegen Saint-Saëns' These. Sowohl das Requiem als auch die Psalmvertonung verblüffen durch einen ganz eigenen Tonfall, der eine eingängige Melodik, raffiniert chromatische Harmonik und klangsinnliche Instrumentation verbindet. Bewundernswert ist Saint-Saëns' Sicherheit in der Behandlung der Vokalstimmen ebenso wie sein Gespür für dramatische Entwicklungen und Impulse. Jacques Mercier unterstreicht diese Qualitäten durch eine kluge Phrasierung, er formt schöne Bögen, läßt die Musik atmen. Ein echtes Manko ist allerdings die unzureichende Aufnahmetechnik, die den gut einstudierten und sauber intonierenden Chor wie auch die Solisten beim Requiem fern abrückt.

Susanne Stähr [01.02.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Saint-Saëns Requiem op. 54
2 Psalm 18 op. 43

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Françoise Pollet Sopran
Magali Chalmeau-Damonte Mezzosopran
Roseline Cyrille Alt
Jean-Luc Viala Tenor
Nicolas Rivenq Bariton
Bernard Deletré Bariton
Phlippe Cantor Bariton
Mario Hacquard Bariton
Jacques Amade Orgel
Choeur Régional Vittoria d'Ile de France Chor
Orchestre National d'Ile de France Orchester
Jacques Mercier Dirigent
 
74321 540502;0743215405023

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Oboe

Meisterwerke für Oboe
Tomaso Albinoni<br />Concerti con Oboe
ECM 2 CD 472 787-2
cpo 1 CD 777 015-2
Ludwig August Lebrun<br />Oboe Concertos Vol. 2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Crystal Dream
Plainte calme
Japonisme
Marie Jaëll 3
Berlin Classics 1 CD 0017602
Alberto Ginastera

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc