Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

R. Schtschedrin

Ondine 1 CD ODE 955-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.12.00

Klassik Heute
Empfehlung

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 955-2

1 CD • 60min • 2000

Eindrucksvoller hätte das dirigentische CD-Debüt Olli Mustonens nicht ausfallen können: Zusammen mit dem glänzend disponierten Orchester nimmt er sich souverän und einfühlsam Schtschedrins herbstlich getöntem, meisterhaftem Cellokonzert von 1993 und der Suite aus dem Tschechow-Ballett Die Möwe an. Beide Werke zählen zu den bedeutendsten Partituren des in München lebenden russischen Komponisten. Mustonens Dirigat bringt mit seiner Detailgenauigkeit und wunderbaren Transparenz besonders die lyrischen Qualitäten von Schtschedrins Spätstil zum leuchten. Eine wahre Entdeckung ist der Solist der Aufnahme, der junge finnische Cellist Marko Ylönen. Nicht nur, daß er mit absoluter technischer und musikalischer Souveränität die teils haarsträubend schwierigen Passagen meistert, ihm gelingt es, den Ton stiller Melancholie genau zu treffen und mit klanglicher Finesse den Bogen auch über die ausgreifende Solokadenz des Konzertes zu spannen. Somit ist die vorliegende Aufnahme der Vergleichseinpsielung mit Mstislaw Rostropowitsch eindeutig überlegen.

Markus Zahnhausen [01.12.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Schtschedrin Violoncellokonzert (Sotto voce concerto, 1994)
2 Seagull Suite (1984)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Marko Ylönen Violoncello
Helsinki Philharmonic Orchestra Orchester
Olli Mustonen Dirigent
 
ODE 955-2;0761195095522

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing
ARD-Wettbewerb 2019