Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

F. Schubert

Claves 1 CD CD 50-2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.12.00

Claves CD 50-2003

1 CD • 67min • 2000

Über die Entstehungsgeschichte von Schuberts großem C-Dur-Quintett wissen wir nur recht wenig. Vermutlich wurde das Quintett im Spätsommer des Jahres 1828 komponiert, denn er erwähnt es in einem Brief an seinen Verleger von Anfang Oktober 1828, nur wenige Wochen vor seinem Tod. Das mit einer Aufführungsdauer von fast einer Stunde schier überbordende Werk von sinfonischem Ausmaß orientiert sich in seiner Besetzung mit einem zusätzlichen Cello zwar äußerlich am Vorbild Luigi Boccherinis, geht aber in formaler und vor allem in harmonischer Hinsicht weit über zeitgenössische Schwesterwerke hinaus.

Das schweizerische Quatuor Sine Nomine (mit François Guye) musiziert mit hörbarem Engagement und ganzer Leidenschaft: Von großer Innigkeit das Adagio, mitreißend die volkstümliche Vitalität des Scherzos und klug die klangliche Disposition im Trio, in dem die fünf Musiker die zunächst noch fahlen Farben in warm leuchtende Klänge transformieren. Sehr gelungen auch die tänzerische Leichtigkeit und die feine agogische Ausgestaltung des Finalsatzes. Eine feine Kammermusik-CD, die ein Hörabenteuer garantiert!

Markus Zahnhausen [01.12.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Schubert Streichquintett C-Dur op. 163 D 956
2 Ouvertüre c-Moll D 8A für 2 Violinen, 2 Violen und Violoncello

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Quatuor Sine Nomine Streichquartett
 
CD 50-2003;7619931200323

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc