Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Giacomo Puccini: La Bohème

Warner Bros 1 DVD 4509-99222-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 01.01.01

Warner Bros 4509-99222-2

1 DVD • 1h 58min • [P] 1983

Mit Lamberto Gardelli steht diesem Londoner Bohème-Projekt ein erfahrener, vom Temperament her moderater musikalischer Leiter voran. In den dramatischen Passagen läßt es Gardelli vergleichsweise gelassen zugehen. Er bewegt sich auf diese Weise durchaus in dramaturgischer Übereinstimmung mit dem, was man am Bildschirm zu sehen bekommt. Es handelt sich um eine durch und durch konventionelle, "sängerfreundliche" Inszenierung mit all jenen Späßen, Derbheiten und gezierten Liebenswürdigkeiten, die dieses Stück im allgemeinen zu eher sinnlich-idealistischen Liebes- und Krankengeschichte für Jugendliche ab sechs Jahren erklingen (und verkommen) lassen. Ileana Cotrubas, die sich zuletzt in ihren Lebenserinnerungen vehement gegen das sogenannte "Regietheater" ausgeschimpft hat, dürfte sich in dieser Aufmachung heimisch gefühlt haben. Sängerisch gibt sie die Mimi mit Einfühlung und schönen Tränen auf der Stimme, gleichwohl stimmlich etwas angekratzt. Neil Shicoff macht eine ordentliche Figur, aber er ist und bleibt hier eine Kompromißbesetzung. Peter Cossé

Peter Cossé † [01.01.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Puccini La Bohème

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ileana Cotrubas Sopran
Marilyn Zschau Sopran
Neil Shicoff Tenor
Thomas Allen Bariton
Gwynne Howell Baß
John Rawnsley Bariton
Orchestra of the Royal Opera House Orchester
Lamberto Gardelli Dirigent
 
4509-99222-2;0745099922221

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019