Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Alessandro Marchi

Dirigent

Diskographie (6)

Domenico Cimarosa

Il Matrimonio Segreto

cpo 555 295-2

3 CD • 3h 18min • 2016

07.06.20218 8 8

Nur wenige Wochen nach Mozarts Tod am 7. Februar 1792 in Wien uraufgeführt, hat Domenico Cimarosas Il matrimonio segreto als einzige seiner etwa 70 Opern einen dauerhaften internationalen Erfolg gehabt. Auch auf deutschen Bühnen gehörte sie bis in die 70er Jahre zum festen Repertoire-Bestand kleiner wie großer Opernhäuser. An der Deutschen Oper Berlin etwa war sich Lorin Maazel nicht zu schade, dieses leichtgewichtige, aber melodienreiche und mit kunstvollen Ensembles gesegnete Werk zu dirigieren (von der Aufführung hat Arthaus einen 1967 entstandenen Video-Mitschnitt veröffentlicht).

»zur Besprechung«

Opus 111 OP 30319

2 CD • 1h 59min • 2000

01.08.20016 6 6

Haydn selbst nannte sein Stück L'Isola Disabitata leichthin eine Operette. Dagegen spricht einiges, unter anderem, daß die zugrundeliegende "azione teatrale" Metastasios mehrfach als Oper vertont worden ist, etwa von Jomelli, Traetta, Spontini und Paisiello, um nur die zu ihrer Zeit Berühmtesten zu [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Wolfgang Amadeus Mozart

La Clemenza di Tito

cpo 777 870-2

2 CD • 2h 23min • 2013

22.08.20167 8 7

Ist das nur kurios oder kündigt sich hier eine Trendwende an? Jahrzehntelang, seit Harnoncourts Pionierarbeiten, war in der Alte-Musik-Szene (in die auch die Werke Mozarts eingebunden sind) Authentizität das oberste Gebot [...]

»zur Besprechung«

Ferdinando Paër

Leonora

cpo 555 411-2

2 CD • 2h 30min • 2020

02.08.202110 10 10

Ein Jahr vor Beethovens erstem Fidelio-Versuch unter dem Titel Leonore (1805) kam an der Dresdner Hofoper Ferdinando Paërs Leonora heraus. Gemeinsame Quelle beider Werke war Jean Nicolas Bouillys Libretto Léonore ou l’Amour coniugal, das in der Vertonung von Pierre Gaveaux 1798 zum ersten Mal auf die Opernbühne fand. Paërs Librettisten Giuseppe Maria Foppa und Giacomo Cinti schlossen sich eng an Bouillys Vorlage an. Das Personal und der Handlungsverlauf sind auch mit Beethovens Fidelio identisch.

»zur Besprechung«

Naxos 8.660093-95

3 CD • 2h 41min • 2001

05.09.20036 6 6

Mit dem zweiaktigen Melodramma giocoso La pietra del paragone (Der Prüfstein, 1812) stieß der 20jährige Rossini die Türe auf, die zu den komischen Meisterwerken L'Italiana in Algeri, Il Barbiere di Siviglia und La Cenerentola führte. Im Libretto Luigi Romanellis verbindet sich der [...]

»zur Besprechung«

Opus 111 OP 30392

3 CD • 3h 27min • 2003

03.09.20049 10 9

Vivaldi hat Konjunktur. Orlando finto pazzo ist bereits die dritte Oper des ungemein produktiven Komponisten, die das CD-Label Opus 111 publiziert. Das 1714 uraufgeführte Werk war die zweite von rund 50 Opern Vivaldis und die erste, die in Venedig herauskam. Damit begann der Komponist, der bislang [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige