Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 09.10.19

6. Achterkerke-Musikpreis vergeben

Bereits zum sechsten Mal trafen sich in Seebad Heringsdorf beim Wettbewerb „Die Besten von morgen“ junge Musiker, allesamt Gewinner beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, um ihr Können Jury und Publikum zu präsentieren. Die insgesamt 17 Teilnehmer im Alter von 14 bis 27 Jahren kamen aus Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein.

Sie stellten sich in den Kategorien „Gesangsduo“ und „Akkordeon solo“ einer hochkarätigen Jury um den Musikpädagogen und ehemaligen Präsidenten des Landesmusikrates Mecklenburg-Vorpommern, Olaf Kerkau, der die Musikpädagogin Gudrun Lehmann-Skripnik, der Akkordeonist Igor Krizman, die Sängerin Ksenija Lkic und der Sänger Prof. Markus Köhler angehören. Die Veranstaltung traf am 4. Oktober, 17 Uhr im Kaiserbädersaal in Seebad Heringsdorf auf 200 begeisterte Zuhörer und wurde von NDR Kultur, moderiert von Ludwig Hartmann aufgezeichnet.

Den Achterkerke-Musikpreis und damit die ersten, auf je 1500 Euro dotierten Plätze des Wettbewerbs „Die Besten von morgen“ erhielt die aus dem neubrandenburgischen Neverin stammende 18-Jährige Akkordeonistin Anna Betker. "Ich war schon vor zwei Jahren hier. Dieses Mal war die Spannung viel größer, weil auch viel mehr Akkordeonisten teilgenommen haben. Die Atmosphäre auf Usedom ist jedes Mal sehr schön“, resümiert die Gewinnerin. In der Kategorie Gesangsduo erhielten die Sängerinnen Annabell Hertrampf (17) aus Chemnitz und Karolin Uhr (17) aus Dresden die begehrte Auszeichnung, die vom Stifter Heinz-Egon Achterkerke überreicht wurde, der gemeinsam mit dem Intendanten des Usedomer Musikfestivals Thomas Hummel in einer kurzen Ansprache die besonderen Leistungen aller Teilnehmer beim Wettbewerb würdigte.

Die Edelstahlstele mit ihrem charakteristischen Wellenkamm wird jeweils den Erstplatzierten überreicht. Die zweiten Preise sind mit jeweils 1000 Euro dotiert und werden von der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf gestiftet. Bürgermeisterin Laura Isabelle Marisken überreichte sie der Akkordeonistin Elisabeth Müller (19) aus Hof/ Saale und den Sängerinnen Katharina Bierweiler (14) und Alma Unseld (14) aus Karlsruhe. Die mit 500 Euro dotierten dritten Preise gingen an Jakob Niller (18) aus Regensburg und Linda Nowak (27) aus Miltenberg und Anne Ploen (22) aus Hamburg.

Olaf Kerkau betont in seinem Resümee die seit Jahren steigende Leistungsdichte unter den Teilnehmern: „Es war wie immer ein toller Wettbewerb. Wir hatten ein extrem ausgeglichenes Teilnehmerfeld gehabt, wodurch die Juroren wirklich Schwerstarbeit leisten mussten. Wir haben sehr miteinander gerungen. Das war in den vergangenen Jahren nicht so. Das heißt die Leistungsdichte wird größer und die Aufgabe der Jury sicherlich nicht leichter.“

Der Wettbewerb „Die jungen Besten von morgen“ richtet sich an hochtalentierte junge Nachwuchsmusiker, die den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ bereits gewonnen haben und eine Karriere als professionelle Musiker anstreben. Der Wettbewerb wird seit 2014 beim Usedomer Musikfestival ausgetragen.

 

Empfehlung vom Oktober 2015

CD der Woche am 19.10.2015

H.I.F. Biber • Gg. Muffat

BIS 2 CD/SACD stereo/surround 2096

Bestellen bei jpc

Heinrich Ignaz Franz Biber, der zunächst in Kremsier, dann auch in Salzburg tätig war, galt als einer der hervorragendsten Geiger seiner Zeit. Sein Zyklus Rosenkranz-Sonaten (auch „Mysterium-Sonaten“ genannt) gehört zu den originellsten und eigenwilligsten Werken des Violin-Repertoires. Nicht nur, weil Biber in den einzelnen Sonaten („Fünfzehn Mysterien“) eine ungemein ausdrucksstarke musikalische „Illustration“ zur Lebens- und Leidensgeschichte von Maria und Jesus liefert, sondern weil er in jeder Sonate eine individuelle Skordatur, das heißt, eine spezifische Stimmung der vier Geigensaiten vorschreibt. [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 14.10.19

Fünf Jahre Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters

Die aktuellen Mitglieder der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters, Foto: hr / Sascha Rheker
Die aktuellen Mitglieder der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters, Foto: hr / Sascha Rheker

Der berufliche Einstieg in Orchester von internationalem Rang wird für junge Musikerinnen und Musiker zunehmend schwieriger, da die Anforderungen stetig steigen. Seit 2014 bereitet die Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters Nachwuchsmusiker auf eine erfolgreiche Arbeit in renommierten Orchestern vor.„Wir freuen uns sehr, dass wir nun das fünfjährige Bestehen unserer Akademie feiern können“, sagt hr-Intendant Manfred Krupp. ...

zur Meldung [14.10.2019]

Gerhard Oppitz und Dmitrij Kitajenko beim Gürzenich-Orchester Köln

Dmitrij Kitajenko, Foto: Paul Leclaire
Dmitrij Kitajenko, Foto: Paul Leclaire

Mit Werken von Alexander Skrjabin und Sergej Prokofjew setzt das Gürzenich-Orchester Köln am 27./28. und 29. Oktober 2019 seine Entdeckungsreise durch die russische Musik des beginnenden 20. Jahrhunderts fort. Ehrendirigent Dmitrij Kitajenko hat für das selten zu erlebende Klavierkonzert von Alexander Skrjabin den deutschen Ausnahmepianisten Gerhard Oppitz eingeladen. ...

zur Meldung [14.10.2019]

Neue Saison mit zeitgenössischer Musik in Erlangen

Die Konzertreihe unerHÖRT! startet am 16. Oktober in die neue Saison. In fünf Konzerten widmet sich die Reihe – eine Kooperation zwischen dem BR-Studio Franken und dem Gemeinnützigen Theater- und Konzertverein Erlangen (gVe) – den großen Namen der Moderne wie John Cage, Morton Feldman, Alfred Schnittke, Karlheinz Stockhausen, Wolfgang Rihm, Rebecca Saunders und Helmut Lachenmann. ...

zur Meldung [14.10.2019]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc