Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 14.09.19

Anmeldestart für den Schleswig-Holstein Festival Chor 2020

Für den Festivalsommer 2020 lädt der Festivalchor der Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) wieder motivierte Sängerinnen und Sänger zum Vorsingen ein, um gemeinsam große Chorwerke unter professioneller Anleitung zur Aufführung zur bringen. Mit zwei unterschiedlichen Projekten und insgesamt vier Konzerten ist der Chor im Festivalsommer 2020 vertreten. Unter der Leitung von Chordirektor Nicolas Fink wird unter anderem Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle einstudiert. Die Messvertonung aus dem Jahr 1863 zählt zu den wichtigsten geistlichen Werken des italienischen Komponisten.

Außerdem dürfen sich die Sängerinnen und Sänger sowie das Konzertpublikum auf Anton Bruckners groß besetztes Te Deum aus dem Jahr 1881 freuen, eines der bedeutendsten Chorwerke seiner Zeit. Seit 2017 treffen hier erstmals wieder die beiden Klangkörper des SHMF aufeinander: Der Festivalchor steht gemeinsam mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra unter der Leitung von dessen Principal Conductor Christoph Eschenbach auf der Bühne. Zusätzlich zum Te Deum erklingen eine Sinfonie und A-cappella-Motetten des Linzer Komponisten.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival lädt alle Sängerinnen und Sänger herzlich dazu ein, sich zu bewerben. Willkommen sind alle, die Spaß am Singen auf hohem Niveau haben und Chorerfahrung mitbringen. Der Chor wird sich zur intensiven Probenarbeit mit Nicolas Fink an mehreren Wochenenden vor und während des Festivals treffen.

Anmeldung zum Vorsingen und weitere Informationen ab sofort unter www.shmf.de/chor.

 

Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 01.09.2014

Jean-Philippe Rameau: Les Indes galantes (Ballet heroïque en 1 Prologue et 4 Entrées)

Musique à la Chabotterie 3 CD 605013

Bestellen bei jpc

Als Jean-Philippe Rameau seine erste Oper schrieb, war er fünfzig Jahre alt und bereits ein erfolgreicher Komponist – Hippolyte et Aricie war eine tragédie en musique, die schon damals altehrwürdige französische Form des Musikdramas, sechzig Jahre zuvor von Jean-Baptiste Lully und seinem [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 17.09.19

Weimarer Celloklasse und Friedrich Thiele feiert Wettbewerbserfolg

Friedrich Thiele, Foto: Sima Dehgani
Friedrich Thiele, Foto: Sima Dehgani

Mit diesem Erfolg rundet sich ein überragendes Wettbewerbsjahr für die Celloklasse von Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar: Der Weimarer Bachelorstudent Friedrich Thiele gewann am Wochenende den mit 7.500 Euro dotierten 2. Preis und den Publikumspreis im Fach Violoncello beim 68. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Zudem wurde ihm der Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks Like Ella von Martin Smolka zugesprochen. ...

zur Meldung [17.09.2019]

Alexander Lonquich eröffnet die 70. Saison der ZeughausKonzerte Neuss

Alexander Lonquich, Foto: cecopato photography
Alexander Lonquich, Foto: cecopato photography

„Er verbreitet mit seiner Ausstrahlung und Fröhlichkeit Lust aufs Musizieren und animiert zu höchster Konzentration.“ So erlebte der Berichterstatter der „Welt“ ein Solorecital des Pianisten Alexander Lonquich, der am Freitag, den 27. September 2019, um 20.00 Uhr, die Jubiläumssaison der ZeughausKonzerte Neuss eröffnen wird ...

zur Meldung [17.09.2019]

Abschlussbilanz der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Harriet Krijgh, Foto: Marco Borggreve
Harriet Krijgh, Foto: Marco Borggreve

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben im Festspielsommer 2019 das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte erzielen können. Vom 15. Juni bis zum 15. September besuchten insgesamt über 84.500 Besucher die 152 Konzerte an 83 Spielstätten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Zehn Orte waren dabei erstmals Gastgeber von Konzerte des Klassikmusikfestivals ...

zur Meldung [17.09.2019]

Michael Sanderling übernimmt Konzerte von Teodor Currentzis

Aus gesundheitlichen Gründen muss Chefdirigent Teodor Currentzis seine Mitwirkung bei den Konzerten des SWR Symphonieorchesters in den kommenden zwei Wochen leider absagen. Dankenswerterweise hat sich Michael Sanderling bereit erklärt, das Programm für die Konzerte in Stuttgart (am 19. und 20. September 2019), Köln (22. September 2019), Freiburg (25. September 2019) und Frankfurt (26. September 2019) weitgehend zu übernehmen. ...

zur Meldung [17.09.2019]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019