Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

M. de Falla • D. Schostakowitsch • K. Weill

Berlin Classics 1 CD 0017062BC

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.11.00

Klassik Heute
Empfehlung

Berlin Classics 0017062BC

1 CD • 66min • 1999

Sie beginnen sanft, als wüßten sie nicht, was sich in diesem Werk an Widerständigem und Verlorenem ausbreiten wird. Fast sanft-romantisch kommen Jan Vogler und Bruno Canino daher und schleichen sich so beim Hörer ein. Doch was sich zuerst überraschend zurückhaltend anhört, läßt sich auch lesen als Vereinsamung, hier im ersten Satz ohne Pathos dargeboten. Die Cellosonate von Dmitri Schostakowitsch entstand ja 1934, in einer politisch zunehmend bedrängenden Zeit. Von der Ernsthaftigkeit der Solisten sind auch die anderen Sätze getragen; allerdings werden dadurch auch ein wenig die darin angelegten Kontraste eingeebnet.

Anfang des 20. Jahrhunderts und damit in zeitlicher Nähe entstanden auch die Stücke Manuel de Fallas und Kurt Weills. Unterschiedlicher könnten die Werke kaum sein: De Fallas Rückgriff auf maurische und folkloristische Traditionen und Weills kammermusikalischer Ausbruch ins Ekstatische. Auch wenn es Vogler nicht immer gelingt, sich dieser Ekstase hinzugeben, er immer kontrolliert bleibt, überzeugt doch die künstlerische Integrität.

Elgin Heuerding [01.11.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 D. Schostakowitsch Sonate d-Moll op. 40 für Violoncello und Klavier
2 M. de  Falla Siete canciones populares españolas
3 K.  Weill Sonate für Violoncello und Klavier
 
0017062BC;0782124170622

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc