Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Horn Trios

Horn Trios

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.11.00

Erato 8573-80217-2

1 CD • 57min • 1999

1996 hatte sich der junge Hornist David Pyatt mit Mozarts Hornkonzerten und dem Quintett KV 407 in die vorderste Reihe gegenwärtiger Virtuosen hineingeblasen. Zwei Jahre später folgte eine nicht weniger hochqualifizierte Auswahl klavierbegleiteter Klassik bis hin zu Hindemith (vgl. »Klassik heute« 6/1998). Konsequent im Leistungsniveau und zugleich mit wachsenden Ansprüchen an die Zuhörergemeinde folgen nun einige Hornraritäten nahezu dreier Generationsfolgen der Moderne. Gleichsam einer Vergleichs- und Bewährungsprobe stellt sich der Solist mit zwei weniger bekannten Tenorliedern Benjamin Brittens, die immerhin in der exemplarischen BBC-Aufnahme Britten the Performer vorliegen. Dem stehen zwei Pyatt-Premieren mit Werken von Wood und Berkeley gegenüber. Die genuin wenig günstige Kombination Horn/ Violine/Klavier wird von Hugh Wood zu einem konzertant-atonalen Werkkonzept "Jeder gegen jeden" gesteigert. Dankbar registriert man die Erläuterungen des Komponisten im Beiheft als willkommene Hörhilfe.

Dr. Gerhard Pätzig [01.11.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Wood Trio op. 29 für Horn, Violine und Klavier (1987/1989)
2 B. Britten Now Sleeps The Crimson Petal für Tenor, Horn und Klavier (1943)
3 Canticle III: Still Falls The Rain op. 55 für Tenor, Horn und Klavier (1954)
4 L. Berkeley Trio op. 44 für Violine, Horn und Klavier (1956)
 
8573-80217-2;0685738021727

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Klarinette

Ondine 1 CD ODE 965-2
Naxos 1 CD 8.554601
Ondine 1 CD ODE 1006-2
Klezmer Concertos and Encores
Ernesto Cavallini<br />22 Caprices for Solo Clarinet

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Genuin 1 CD GEN 13289
hänssler CLASSIC 2 CD 92.113
Tacet 1 CD 53
OehmsClassics 1 CD OC 558
Alberto Ginastera
Angela Cholakian Piano

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc