Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Schubert 1822-1825

Schubert 1822-1825

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 01.10.00

Hyperion CDJ33035

1 CD • 78min • 1991-1998

Nun, da Hyperions Gesamtedition von Schuberts Liedern "auf die Zielgerade einbiegt" – diesem Volume 35 werden nur noch zwei weitere folgen –, gilt es – Schicksal eines jeden solchen Großprojekts –, jene übriggebliebenen Titel zusammenzufassen, die in den vorangegangenen thematischen Ordnungsgruppen nicht unterzubringen waren. Daher der uneinheitliche Eindruck dieses Programms, das Lieder der Jahre 1822-1825 enthält. Es waren tragische Schicksalsjahre für Schubert, da Anfang 1823 seine tödliche Krankheit ausbrach, die von da an in wechselnder Intensität sein ständiger Begleiter war. Dennoch zählen zu diesem Zeitabschnitt Jahre von erstaunlicher Kreativität: 1823 schreibt Schubert den großen Zyklus Die schöne Müllerin, 1825 entstehen allein 25 Sololieder und eine Reihe von mehrstimmigen Gesängen –, aber auch ausgesprochen unproduktive Phasen, wo ihm, wie etwa 1824, nur vier Sololieder gelungen sind. Das an dieser CD beteiligte Vokalsolistenteam ist ebenso zahlreich wie gemischt – sieben Protagonisten sind aufgeboten, für die mehrstimmigen Lieder zwölf weitere hochkarätige Sänger –, einheitlich ist aber das hohe künstlerische Niveau, das gleichmäßig gehalten wird. Den Solitär im Kreis dieser Liedkleinodien steuert Thomas Hampson bei, der in der Walter Scott-Ballade Lied des gefangenen Jägers die von Schubert musikalisch subtil eingefangene Stimmung der Einsamkeit und Klaustrophobie eindringlich evoziert. Man mag darüber streiten, ob Graham Johnsons ausführliche, gescheite und detaillierte Booklet-Aufsätze (hier wieder fast 100 Seiten!) mehr Lob verdienen als sein präsentes, unprätentiöses, einfühlsames Klavierspiel.

Kurt Malisch † [01.10.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Schubert Gott in der Natur D 757 (E.C. von Kleist, 1822)
2 Schwestergruß D 762 (1822)
3 Der zürnende Barde D 785 (1823)
4 Pilgerweise D 789 (Schober, 1823)
5 Daß sie hier gewesen D 775
6 Lachen und Weinen D 777 (1823)
7 Greisengesang D 778 (Text: Rückert, 1823)
8 Du bist die Ruh D 776
9 Die Wallfahrt D 778a (Rückert, 1823)
10 Gondelfahrer op. 29 D 809 (1824)
11 Der Sieg D 805
12 Lied eines Kriegers D 822 (1824)
13 Totengräbers Heimwehe D 842
14 Bootgesang D 835 (W. Scott, übers. D.A. Storck, 1825)
15 Lied des gefangenen Jägers D 843 (aus »The Lady of the Lake«, 1825)
16 Gebet op. 139 D 815 für Sopran, Alt, Tenor, Baß und Klavier (1824)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Lynne Dawson Sopran
Geraldine McGreevy Sopran
Philip Langridge Loge
Thomas Hampson Don Giovanni - Bariton
Maarten Koningsberger Bariton
Christopher Maltman Bariton
Neil Davies Baß
Graham Johnson Leitung
 
CDJ33035;0034571130354

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc