Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Bach Johann Christian: Endimion

deutsche harmonia mundi 2 CD 05472 77525 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 01.11.00

deutsche harmonia mundi 05472 77525 2

2 CD • 1h 46min • 1999

Es hat die zeitlichen Dimensionen einer Oper, auch deren hohe stimmliche und instrumentale Ansprüche – warum Johann Christian Bach sein Werk Endimione als "Serenata" betitelte, mag zum einen in den (im Begleittext aufregend detailliert ausgeführten) privaten und gesellschaftlichen Umständen der Entstehungszeit 1772 wurzeln, zum anderen in der Musik selbst. Obwohl in Endimione eine Fülle von schärfsten emotionalen Konflikten ausgetragen werden könnten, werden diese auf eine leutselige Ebene gelenkt: enttäuschte Liebe, die an sich eher aufrüttelnde als gefällige emotionale Umwandlung von besessener Leidenschaft in Haß, wird hier auf einer konfliktfreien musikalischen Ebene entfaltet. Entsprechend ist die Wiedergabe zwar stimm- und instrumentaltechnisch tadellos, doch plätschert sie einfach harmlos dahin. Und das ist der Unterschied: diese Musik klingt, trotz der Behauptung von Dirigent Bruno Weil, lediglich auf der Oberfläche "wie Mozart" – aber von den Emotionen und Trieben unserer sterblichen Menschen verrät das Stück (im Gegensatz zur Musik von Mozart) gar nichts.

Dr. Éva Pintér [01.11.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.Chr. Bach Endimion
 
05472 77525 2;0054727752520

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Salonmusik

World Connection 1 CD WC 43022
Ouvertüren Vol. 6
Benjamin Bilse
ALLES WALZER ! ... oder was ?
Am Samowar

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
Crystal Dream
Chopin
Baldassare Galuppi<br />Sonatas for Keyboard Instruments
OehmsClassics 1 CD OC 532
Charles Koechlin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc