Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Into the Depth of Time

Into the Depth of Time

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.99

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-929

1 CD • 76min • 1998

Zeitgenössische Musik aus Japan für Bratsche und Akkordeon - das klingt nach gewaltig kleiner Nische, und so bedarf es keiner seherischen Fähigkeiten, dieser CD nur begrenzten Verkaufserfolg vorauszusagen. Leider. Denn wachen Ohres gehört, öffnet die Produktion mit dem fabelhaften Duo Miki/Imai ungeahnte Horizonte.

"Das intensive Anhören eines Klanges ... wie das gespannte Anstarren einer langsam über den Himmel schwebenden Wolke", umreißt Toshio Hosokawa das Wesen seiner Komposition In die Tiefe der Zeit. Und das trifft genau den Kern aller Kompositionen: Ob klangfarbenmelodisch (Hosokawa), zwölftönig (Irino), fernöstlich-folkloristisch (Takahashi) oder neoexpressiv (Yun) - alle spüren dem Wesen des Klanges so subtil nach, wie es europäischer Musik selten gelingt.

Dabei erweist sich gerade die Besetzung mit Akkordeon und Bratsche als aufregend. Miki und Imai gelingt das Kunststück, die spezifischen Farben ihrer Instrumente verschmelzen zu lassen. Hervorragende Aufnahmetechnik, die selbst den subtilen Raumwirkungen von Wie Schwäne, die den See verlassen gerecht wird.

Peter Korfmacher [01.04.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 T. Hosokawa In der Tiefe der Zeit für Violoncello und Akkordeon
2 Y. Irino Suite
3 Y. Takahashi Like swans leaving the Lake
4 Like a water Buffalo
5 Ins Tal
6 I. Yun Duo

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Nobuko Imai Viola
Mie Miki Akkordeon
 
BIS-CD-929;7318590009291

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie