Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechung CD

Louise Farrenc

Piano Trios 2 & 4 • Variations concertantes • Sonata op. 37
Linos Ensemble

cpo 555 538-2

1 CD • 79min • 2022

21.09.2023

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Sie gilt als bedeutendste Komponistin des mittleren 19. Jahrhunderts: Louise Farrenc stammt aus einer Pariser Künstlerfamilie und war mit dem Flötisten und Musikverleger Aristide Farrenc verheiratet, der ihre Werke im Druck herausgab – im Unterschied zu anderen komponierenden Frauen musste sie daher nicht um publizistische Anerkennung kämpfen. Zu ihren Lebzeiten fanden ihre Werke breite Resonanz in Frankreich und Belgien. Farrenc war zudem weltweit die erste Frau, die eine Musikprofessur erhielt; drei Jahrzehnte lang unterrichtete sie Klavier am Pariser Konservatorium.

Die erste Musikprofessorin der Welt

Das Linos Ensemble, das sich seit mehr als vier Jahrzehnten der gemischten Kammermusik für Streicher und Bläser widmet, hat die französische Komponistin schon lange im Fokus. Bereits 1994 erhielt es für ein Album mit Farrencs beiden Klavierquintetten einen Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Nun bringt das Ensemble sein viertes Album mit Werken Farrencs auf den Markt: zwei Trios, Variationen für Klavier und Violine sowie eine Sonate für Violine und Klavier; produziert im Deutschlandfunk Köln für das Label cpo.

Die Interpretationen legen die Energie, Dynamik und originellen Details von Farrencs Musik frei. Bravourös meistert Konstanze Eickhorst die anspruchsvollen Klavierparts, die das pianistische Können der Komponistin bezeugen.

Im viersätzigen Grand Trio für Flöte, Cello und Klavier op. 45 mischen sich Verweise auf die Wiener Klassik mit romantischen Zügen. Die drei Musiker gestalten das Stück durchsichtig und kantabel. Flötist Kersten McCall brilliert mit virtuoser Wendigkeit und melodischen Qualitäten. Im pittoresken Scherzo werfen sich Klavier und Flöte die Bälle zu.

Hausmusik hatte Konjunktur

Louise Farrenc schrieb etliche Variationszyklen über beliebte Opernmelodien oder Volkslieder, die sich für die Hausmusik eigneten und gut verkauften. Das Linos Ensemble präsentiert hier ihre Konzert-Variationen über eine Schweizer Melodie im typischen Ländler-Takt. Ein von Anfang bis Ende spannendes Album!

Antje Rößler [21.09.2023]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Louise Farrenc
1Klaviertrio Nr. 2 d-Moll op. 34 00:25:49
4Variations concertantes sur une mélodie suisse op. 20 00:09:12
5Klaviertrio Nr. 4 e-Moll op. 45 für Flöte, Violoncello und Klavier 00:24:32
9Sonate Nr. 1 c-Moll op. 37 für Violine und Klavier 00:19:05

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

21.09.2023
»zur Besprechung«

Louise Farrenc, Piano Trios 2 & 4 • Variations concertantes • Sonata op. 37
Louise Farrenc, Piano Trios 2 & 4 • Variations concertantes • Sonata op. 37

16.03.2022
»zur Besprechung«

Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1
Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1

12.08.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1
Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1

10.04.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244
Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige

IX. Jorma Panula International Conducting Competition 2024