Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Ignaz Pleyel

Preußische Quartette10-12

cpo 777 779-2

1 CD • 54min • 2019

11.10.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Das Pleyel-Quartett beendet mit der vierten Folge die Gesamteinspielung der 12, dem cellobegeisterten Preußenkönig Friedrich-Wilhelm II. gewidmeten Quartette ihres Namenspatrons. Ignaz Pleyel (1757-1831) – oder, wie er sich später in Frankreich nannte, Ignace Pleyel – war Schüler Johann Baptist Vanhals und Joseph Haydns, wurde von Mozart geschätzt und begründete später in Paris eine der europaweit bedeutendsten Klaviermanufakturen. Er wurde als Komponist – ähnlich wie im 19. Jahrhundert auch Haydn – lange Zeit unterschätzt. Jetzt bereitet die Ausgrabung dieser charmanten Werke pure Freude.

Mit leichter Hand

Ähnlich wie Haydn war Ignaz Pleyel in der Lage, schnell und bedarfsgerecht zu komponieren. Mozart schätzte seine Werke. In einem Brief an den Vater vom April 1784 schrieb er: „Sie sind sehr gut geschrieben, und sehr angenehm; Sie werden auch gleich seinen Meister [d. i. Haydn] herauskennen. Gut – und glücklich für die Musik, wenn Pleyel seiner Zeit im Stande ist, uns Haydn zu remplacieren!“. Anders als Haydn, legt er seine Quartette dreisätzig an. Auf ein Sonatenallegro folgen ein melodiebetonter langsamer Satz und ein Rondo. Durchbrochene Arbeit ist seine Sache weniger, dafür lässt er die thematisch führenden Stimmen, die – Erbe des Concerto grosso – durchaus wechseln können, klanglich raffiniert abgetönt begleiten. Musik von klarer Struktur, die beim ersten Hören anspricht und dabei reich an unterschiedlichen Stimmungen und harmonischen Überraschungen ist. Anspieltipps: das wunderbare Adagio molto der Nummer 10 (Tr. 2), der dramatische Kopfsatz der Nummer 11 (Tr. 4) und das fröhliche Rondo-Finale der Nr. 12 (Tr.8).

Kongeniale Interpretation

Für das Pleyel-Quartett (Ingeborg Scheerer, Stefanie Irrgang, Andreas Gerhardus, Nicholas Selo) müssen diese Aufnahmen eindeutig eine „Labor of love“ gewesen sein. So fein artikuliert und in den Klangvaleurs perfekt austariert werden Werke vermeintlicher Kleinmeister selten dargeboten. Dass sich diese intensive Arbeit an Artikulation und Schattierungen gelohnt hat, beweist die Einspielung. Besser kann man diese Musik nicht spielen! Durch das vibratoarme Spiel auf historischen Instrumenten mit durchgehender Darmbesaitung entsteht ein silbriger, ungemein transparenter Klang, der aber trotzdem nie anämisch wirkt. Wenn es nötig ist, geht es kultiviert und ohne Übertreibung durchaus zur Sache.

Die Aufnahmetechnik stellt die vier Instrumente überzeugend in den Hörraum, jede Linie ist verfolgbar, ohne dass der Gesamtklang auseinanderfiele. Das Beiheft informiert ausführlich über das Quartettschaffen Pleyels und seinen Ärger mit vielfältigen Raubdrucken gerade der Streichquartette.

Fazit: Eine Aufnahme, die sich hervorragen eignet, Novizen in die Gattung Streichquartett einzuführen. Interessante, originelle Musik: wach, stilsicher sowie technisch virtuos gespielt und aufgenommen. Klare Empfehlung!

Thomas Baack [11.10.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ignaz Pleyel
1Streichquartett G-Dur Ben 340 (Preußisches Quartett Nr. 10) 00:17:57
4Streichquartett c-Moll Ben 341 (Preußisches Quartett Nr. 11) 00:18:00
6Streichquartett D-Dur Ben 342 (Preußisches Quartett Nr. 12) 00:18:10

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

00.00.00
»zur Besprechung«

Das könnte Sie auch interessieren

20.01.2020
»zur Besprechung«

Gaetano Donizetti, String Quartets 4-6 / cpo
Gaetano Donizetti, String Quartets 4-6 / cpo

10.07.2017
»zur Besprechung«

Gaetano Donizetti, String Quartets 1‒3 / cpo
Gaetano Donizetti, String Quartets 1‒3 / cpo

03.09.2015
»zur Besprechung«

Ernst Wilhelm Wolf, String Quartets / cpo
Ernst Wilhelm Wolf, String Quartets / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige